Wir beide zum Spaß eingebunden

Langzeit-Auslandskrankenversicherung: Vergleich der besten Anbieter (2020)

Ihr plant eine Welt- oder Langzeitreise? Dann ist das Thema Langzeit-Auslandskrankenversicherung zwar etwas lästig, aber wichtig! Auch wenn es Länder gibt, in denen eine medizinische Grundversorgung bezahlbar ist, summieren sich die Kosten bei einem Unfall oder einer ernsten Krankheit schnell.

Damit ihr auf eurer Reise optimal versorgt seid, haben wir für euch vier sehr gute Auslandskrankenversicherungen 2020 miteinander verglichen. Denn auch, wenn alle auf den ersten Blick ähnliche Leistungen anbieten, finden sich im Kleingedruckten einige Unterschiede, die ihr kennen solltet.

>> Hier geht’s direkt zur Vergleichstabelle

In diesem Beitrag stellen wir euch nun die unserer Meinung nach besten Versicherungen vor, zeigen euch, wie sie sich unterscheiden, beantworten allgemeine Fragen zum Thema Langzeit-Auslandskrankenversicherung und verraten, mit welchen wir selbst schon um die Welt gereist sind.

Hinweis: Wir sind keine Versicherungsprofis und übernehmen keine Garantie für die Richtigkeit unserer Angaben. Allerdings haben wir sehr lange recherchiert und die unserer Meinung nach wichtigsten Punkte zusammengefasst. Außerdem wird dieser Beitrag regelmäßig aktualisiert.

Weitere Beiträge für eure Urlaubsplanung:

Wann braucht man eine Langzeit-Auslandskrankenversicherung?

Sobald ihr länger als 56 Tage am Stück reisen wollt. Der Versicherungsschutz einer deutschen Krankenversicherung wird nur für Reisen bis maximal 56 Tage gewährleistet. Außerdem seid ihr damit nur in der EU versichert, nicht außerhalb.

Solltet ihr also länger als 56 Tage im Ausland sein, ist eine spezielle Langzeit-Auslandskrankenversicherung für eure Reise absolute Pflicht – auch innerhalb Europas. Aber keine Sorge: So teuer sind die einzelnen Versicherungen gar nicht!

Hinweis: Ihr wollt weniger als 56 Tage am Stück verreisen? Dann findet ihr hier einen passenden Vergleich über die besten Auslandskrankenversicherungen für kurze Reisen: Auslandskrankenversicherung Kurzzeitreise: die besten Anbieter im Vergleich

Vergleichstabelle: die besten Versicherungen

So, jetzt geht’s ans Eingemachte. Nachfolgend findet ihr eine Tabelle, in der wir vier gute Anbieter für Langzeit-Auslandskrankenversicherungen miteinander vergleichen und die wichtigsten Punkte gegenüberstellen.

Manche Versicherungen sind günstiger, haben typische Inklusivleistungen und sind vor allem für längere Reisen geeignet, die in absehbarer Zeit wieder enden. Andere wiederum sind teurer, decken mehr Leistungen ab und lohnen sich, falls ihr wirklich lange im Ausland bleiben und top abgesichert sein wollt. Weiter unten im Beitrag gehen wir ausführlich auf die einzelnen Anbieter und ihre Leistungen ein.

Hinweis: Auf dem Smartphone lässt sich die Tabelle von links nach rechts bewegen.

TOP Preis-Leistung
Die besten Tarife
STA Travel
Hanse Merkur (Tarif 1)
Hanse Merkur (Tarif 2)
BDAE
Care Concept
Versicherungsdauer:
bis 5 Jahre
bis 1 Jahr
bis 5 Jahre
bis 5 Jahre
6-60 Monate
Preis pro Monat
(- USA/Kanada):
ab 34 €
ab 35€
ab 59 €
ab 85 €
ab 58 €
Preis pro Monat
(+ USA/Kanada):
ab 50 €
ab 93 €
ab 148 €
ab 270 €
ab 145 €
Selbstbeteiligung:
0 €/50 €
0 €
25 €
0 €
0-1000 €
Schutz in Deutschland:
6 Wochen/Jahr
X
6 Wochen/Jahr
90-179 Tage/Jahr
30-90 Tage/Jahr
Verlängerung:
Erstattung zu viel bezahlter Beiträge:
Zur Beantragung:
STA Travel Versicherung*
Hanse Merkur (Tarif 1)*
Hanse Merkur (Tarif 2)*
BDAE Versicherung*
Care Concept Versicherung*

Die einzelnen Versicherungen im Detail

Lasst uns nun gemeinsam ins Detail gehen. In diesem Abschnitt stellen wir euch die wichtigsten Punkte der einzelnen Krankenversicherungen ausführlich vor und nennen unterschiedliche Tarife.

Preis-Leistungs-Sieger: STA Travel

STA Travel ist für uns der unangefochtene Preis-Leistungs-Sieger und arbeitet mit der Allianz Versicherung zusammen. Selbst im Vergleich mit dem direkten Konkurrenten Hanse Merkur kommt man bei STA um einiges günstiger weg trotz ähnlicher Leistungen.

Wir haben uns bei der Wahl unserer Langzeit-Auslandskrankenversicherung selbst für STA entschieden und waren damit zwei Jahren lang sehr zufrieden. Die Abwicklung im Krankheitsfall klappte hervorragend und wir können euch diese Versicherung für längere Reisen wärmstens ans Herz legen. Gewechselt sind wir nur, weil wir dauerhaft im Ausland leben und uns für eine deutlich teurere Versicherung entschieden haben, die auch Dinge wie Zahnersatz oder Vorsorgeuntersuchungen abdeckt.

Doch nun zurück zu STA. Die Versicherung gibt es für eine Dauer von bis zu einem Jahr oder bis zu fünf Jahren. Beide Tarife unterscheiden sich nur im Preis und nicht in den Leistungen, weshalb wir unserer großen Vergleichstabelle weiter oben nicht beide Optionen aufgelistet haben. Eine Verlängerung von unterwegs ist möglich, wird aber vorher geprüft. Kümmert euch daher rechtzeitig darum.

Die Versicherungsleistungen sind gut und decken alle wichtigen Optionen ab – und das zu einem fairen Preis, der vom Alter abhängt. Gestaffelt wird folgendermaßen: bis 39 Jahre, 40 bis 69 Jahre, ab 70 Jahren. Außerdem wird bei der Berechnung unterschieden, ob ihr mit USA/Kanada oder ohne buchen möchtet. Nach sieben Monaten Versicherungsdauer ist allerdings auch im Tarif ohne USA/Kanada ein Aufenthalt von 14 Tagen in einem der beiden Länder möglich.

Ihr könnt die Versicherung entweder mit oder ohne Selbstbeteiligung abschließen, die mit 50 Euro jedoch recht gering ist. Auch ein Heimaturlaub von bis zu sechs Wochen ist bei einer Reisedauer ab sechs Monaten möglich. Die Langzeit-Auslandskrankenversicherung von STA Travel bietet zusätzlich eine Basisbehandlung der Zähne bis 250 Euro an, ebenso wie die Kostenübernahme bei Schwangerschaftsproblemen und Entbindungen bis zur 36. Woche.

Neben den notwendigen ambulanten und stationären Behandlungen werden auch Reisekosten für eure Begleitung mit 25 Euro pro Tag für maximal fünf Tage übernommen. Ein medizinisch sinnvoller Rücktransport ist ebenso inbegriffen wie Rettungs- und Bergungskosten von bis zu 5.000 Euro.

Solltet ihr früher als geplant von eurem Trip wiederkommen, bekommt ihr mit einem Nachweis (zum Beispiel Rückflugticket), die Restbeiträge bzw. die zu viel bezahlten Beiträge erstattet. Alle weiteren Leistungen und die exakten Preise der STA könnt ihr unter diesem Link nachlesen.

Die wichtigsten Punkte und Tarife von STA nochmal zusammengefasst:
(Auf dem Smartphone lässt sich die Tabelle von links nach rechts bewegen.)

Tarif 1
Tarif 2
Versicherungsdauer:
bis 1 Jahr
bis 5 Jahre
Preis pro Monat
(- USA/Kanada):
ab 34 €
ab 35 €
Preis pro Monat
(+ USA/Kanada):
ab 50 €
ab 93 €
Selbstbeteiligung:
0 oder 50 €
0 oder 50 €
Zahnbehandlungen:
✓ (max. 250 €/Jahr)
✓ (max. 250 €/Jahr)
Schwangerschaft:
Schwangerschaftsprobleme & Frühgeburten
Schwangerschaftsprobleme & Frühgeburten
Rücktransport:
medizinisch sinnvoll
medizinisch sinnvoll
Bonus:
14 Tage USA/Kanada inkl.
14 Tage USA/Kanada inkl.
Schutz in Deutschland:
6 Wochen/Jahr
6 Wochen/Jahr
Verlängerung:
Erstattung Restbeiträge:
Beantragung:

Hanse Merkur

Hanse Merkur ist mit Abstand der bekannteste Anbieter in unserem Vergleich und hat neben unterschiedlichen Langzeit-Auslandskrankenversicherungen noch viele weitere Versicherungen im Angebot, zum Beispiel KFZ, Hausrat, Haftpflicht und mehr.

Die Versicherung für eure Langzeitreise gibt es entweder in der 1-Jahres- oder der 5-Jahres-Variante. Außerdem unterscheidet sich die 5-Jahres-Variante noch zusätzlich in einem BASIC- und einem PROFI-Tarif. Alle Tarife könnt ihr ebenfalls bei Bedarf verlängern, jedoch fällt auch hier ein neuer Antrag an.

Die Hanse Merkur bietet sehr umfangreiche Leistungen an. Unter anderem werden bei längerem Krankenhausaufenthalt unter bestimmten Voraussetzungen die Anreisekosten aus dem Ausland von Familienmitgliedern übernommen.

Außerdem wird auch hier unterschieden, ob ihr die USA und Kanada bereisen möchtet, was den Preis in allen Tarifen wieder deutlich hebt. Solltet ihr euch für die 1-Jahres-Variante entscheiden, fällt keine Selbstbeteiligung an, jedoch gibt es auch keine Option für einen kurzen Besuch in der Heimat. Bei der 5-Jahres-Variante müsst ihr eine Selbstbeteiligung von 25 Euro in Kauf nehmen und dürft für maximal sechs Wochen pro Jahr die Liebsten daheim besuchen.

Medizinische Zahnbehandlungen werden in allen Tarifen abgedeckt, medizinisch notwendiger Zahnersatz allerdings nur in der teuersten PROFI-Variante. Doch wie sieht es bei einer Schwangerschaft aus? Ähnlich wie bei STA Travel: Die Hanse Merkur übernimmt nur bei Schwangerschaftsproblemen und Frühgeburten bis zur 36. Woche. Normale Untersuchungen während der Schwangerschaft fallen weg.

Solltet ihr bei Krankheit oder Unfall einen Rücktransport benötigen, ist auch die Option “medizinisch sinnvoll” Teil der Langzeit-Auslandskrankenversicherung. Ebenso bekommt ihr bei früherer Heimreise mit einem Nachweis die zu viel gezahlten Beiträge erstattet.

Hinweis: Sämtliche Leistungen der Hanse Merkur könnt ihr unter diesen beiden Links nachlesen:

Die wichtigsten Punkte und Tarife der Hanse Merkur zusammengefasst:
(Auf dem Smartphone lässt sich die Tabelle von links nach rechts bewegen.)

Tarif 1
Tarif 2 (BASIC)
Tarif 2 (PROFI)
Versicherungsdauer:
bis 1 Jahr
bis 5 Jahre
bis 5 Jahre
Preis pro Monat
(- USA/Kanada):
35 €
59 €
89 €
Preis pro Monat
(+ USA/Kanada):
93 €
148 €
178 €
Selbstbeteiligung:
0 €
25 €
25 €
Zahnbehandlungen:
✓ + 80% Zahnersatz
Schwangerschaft:
Schwangerschaftsprobleme & Frühgeburten
Schwangerschaftsprobleme & Frühgeburten
Schwangerschaftsprobleme & Frühgeburten
Rücktransport:
medizinisch sinnvoll
medizinisch sinnvoll
medizinisch sinnvoll
Schutz in Deutschland:
X
6 Wochen/Jahr
6 Wochen/Jahr
Verlängerung:
Erstattung Restbeiträge:
Beantragung:

BDAE Versicherung

Die BDAE richtet sich speziell an Reisende – egal ob geschäftlich, auf Weltreise oder als Auswanderer. Es gibt unterschiedliche Tarife wie Expat Flexible (der günstigste), Expat Private oder auch Expat Retired. All diese Tarife decken neben den Standardleistungen weitere Pluspunkte ab.

Hinzu kommt der Tarif Expat Infinity, den ihr komplett nach euren individuellen Versicherungswünschen gestalten und anpassen könnt. Einen wirklich “billigen” Tarif, wie bei STA oder Hanse Merkur, werdet ihr allerdings nicht finden, da viele Angebote der BDAE mehr Leistungen in petto haben.

Vor ca. einem Jahr sind wir selbst von STA zur BDAE gewechselt und haben uns für den Tarif Expat Private entschieden, da er Dinge wie Zahnersatz, Sehhilfen, Vorsorgeuntersuchungen, Schwangerschaft, Entbindungen und weitere Leistungen abdeckt. Bis jetzt sind wir sehr zufrieden mit der BDAE, da die Kostenübernahme schnell funktioniert und der Service extrem fachkundig ist.

Die Versicherungsdauer wird bei allen Tarifen entweder bis fünf Jahre oder ab fünf Jahren berechnet, eine 1-Jahres-Option gibt es nicht. Was allerdings nicht schlimm ist, da ihr euch die zu viel gezahlten Beträge problemlos erstatten lassen könnt. Außerdem könnt ihr selbst entscheiden, ob ihr die Langzeit-Auslandskrankenversicherung monatlich, alle drei Monate, alle sechs Monate oder einmal pro Jahr zahlen wollt. Eine Selbstbeteiligung ist in keinem der Tarife enthalten (Ausnahme: Expat Infinity).

Solltet ihr länger als fünf Jahre reisen wollen, könnt ihr die Auslandskrankenversicherung der BDAE von unterwegs neu beantragen. Ein Urlaub zu Hause ist je nach Tarif zwischen 90 und 179 Tagen pro Jahr möglich, mit maximal 60 Tagen am Stück – sehr hohe Werte, die keiner der anderen Versicherer übertrumpfen kann.

Auch die BDAE unterscheidet bei der Tarifberechnung, ob ihr die USA, Kanada und sogar die Schweiz bereisen wollt. Wenn ja, steigt der monatliche Beitrag leider sehr stark an (höher als bei der Konkurrenz). Allerdings gibt es einen riesigen Vorteil: Eine Aufenthaltsdauer von maximal 42 Tagen pro Jahr ist auch bei den Tarifen ohne USA/Kanada in den genannten Ländern möglich (frühestens nach 60 Reise- bzw. Versicherungstagen) – ein großer Pluspunkt in unserem Vergleich der Langzeit-Auslandskrankenversicherungen!

Zahnmedizinische Behandlungen werden bei allen Tarifen übernommen, Zahnersatz nur bei den etwas teureren. Ähnlich verhält es sich bei Schwangerschaft und Vorsorgeuntersuchungen. Bei teuren Tarifen seid ihr hervorragend abgedeckt, bei günstigeren nur bedingt. Der medizinisch sinnvolle Rücktransport gehört dagegen überall dazu.

Die wichtigsten Punkte und drei Tarife der BDAE zusammengefasst:
(Auf dem Smartphone lässt sich die Tabelle von links nach rechts bewegen.)

Expat Flexible
Expat Private
Expat Private Premium
Versicherungsdauer:
bis 5 Jahre
bis 5 Jahre
bis 5 Jahre
Preis pro Monat
(- USA/Kanada):
85 €
144 €
285 €
Preis pro Monat
(+ USA/Kanada):
270 €
399 €
700 €
Selbstbeteiligung:
0 €
0 €
0 €
Zahnbehandlungen:
✓ + 80% Zahnersatz
✓ + 90% Zahnersatz
Schwangerschaft:
X
komplett abgedeckt
komplett abgedeckt
Rücktransport:
medizinisch sinnvoll
medizinisch sinnvoll
medizinisch sinnvoll
Bonus:
42 Tage USA/Kanada inkl.
42 Tage USA/Kanada inkl.
42 Tage USA/Kanada inkl.
Schutz in Deutschland:
90 Tage/Jahr
120 Tage/Jahr
179 Tage/Jahr
Verlängerung:
Erstattung Restbeiträge:
Beantragung:

Care Concept

Die Versicherungen von Care Concept sind hauptsächlich auf Langzeitreisende spezialisiert und daher unglaublich flexibel. Egal, ob ihr auswandern, auf Weltreise oder als Au Pair ins Ausland wollt: Hier gibt es immer die passende Auslandskrankenversicherung.

Bei Care Concept findet ihr unterschiedliche Tarife, die ihr für eine Dauer von mindestens sechs Monaten bis zu fünf Jahren abschließen könnt. Bei Vertragsende könnt ihr die Versicherung einfach wieder verlängern. Die beliebteste Langzeit-Reiseversicherung, um die es auch in diesem Beitrag geht, nennt sich Care Expatriate. Aufgeteilt ist sie in drei Untertarife: Basic, Comfort und Premium.

Neben den üblichen Leistungen unterscheiden sich die drei Tarife vor allem in folgenden Punkten: Zahnersatz, Vorsorgeuntersuchungen, Versicherungsschutz in Deutschland und Selbstbeteiligung. Letztere wird in unterschiedlichen Stufen von 0 bis 1.000 Euro geregelt. Auch ob ihr in den USA oder Kanada unterwegs sein wollt, spielt eine große Rolle bei der Preisberechnung. Hinzu kommt ein Versicherungsschutz in eurem Heimatland zwischen 30 und 90 Tagen, je nach Tarif.

Gerade bei der Zahnversorgung kann die Langzeit-Auslandskrankenversicherung punkten, denn ihr bekommt viele Leistungen, wie zum Beispiel einen jährlichen Kontrollbesuch und eine Zahnreinigung kostenlos dazu. Ihr seid auch bei einer Schwangerschaft, sofern ihr erst nach Vertragsabschluss schwanger geworden seid, mit allen Voruntersuchungen und der Entbindung komplett versichert und ein medizinisch sinnvoller Rücktransport ist ebenfalls inbegriffen.

Darüber hinaus könnt ihr zusätzlich zu den drei unterschiedlichen Tarifen noch weitere Zusatzleistungen buchen und euch damit den Versicherungsschutz zusammenstellen, den ihr wollt. Solltet ihr eure Reise früher beenden als geplant, bekommt ihr die zu viel bezahlten Beiträge bis auf eine Bearbeitungsgebühr von fünf Euro zurückerstattet.

Die Langzeit-Auslandskrankenversicherungen von Care Concept ist in unseren Augen vor allem dann sinnvoll, wenn ihr gar nicht mehr von eurer Reise zurückkommen wollt.

Die wichtigsten Punkte und Tarife von Care Concept zusammengefasst:
(Auf dem Smartphone lässt sich die Tabelle von links nach rechts bewegen.)

Tarif Basic
Tarif Comfort
Tarif Premium
Versicherungsdauer:
6-60 Monate
6-60 Monate
6-60 Monate
Preis pro Monat
(- USA/Kanada):
ab 58 €
ab 63 €
ab 109 €
Preis pro Monat
(+ USA/Kanada):
ab 145 €
ab 170 €
ab 285 €
Selbstbeteiligung:
150 €
150-500 €
0-1000 €
Zahnbehandlungen:
✓ (max. 600 €/Jahr)
✓ + 60% Zahnersatz
✓ + 80% Zahnersatz
Schwangerschaft:
komplett abgedeckt
komplett abgedeckt
komplett abgedeckt
Rücktransport:
medizinisch sinnvoll
medizinisch sinnvoll
medizinisch sinnvoll
Schutz in Deutschland:
30 Tage/Jahr
45 Tage/Jahr
90 Tage/Jahr
Verlängerung:
Erstattung Restbeiträge:
Beantragung:

Diese Leistungen sollten versichert sein

Eine vernünftige Langzeit-Auslandskrankenversicherung sollte die folgenden Kosten entweder ganz oder zumindest zu einem gewissen Teil übernehmen:

  • ambulante Behandlungen beim Arzt
  • stationäre Behandlungen im Krankenhaus
  • Operationen
  • verordnete Medikamente und Verbandsmaterial
  • Transport zur Klinik oder zum Arzt
  • einfachere Zahnbehandlungen
  • medizinisch notwendige Hilfsmittel (Krücken, Rollstuhl, etc.)
  • medizinisch sinnvollen Rücktransport in die Heimat
  • Krankenbesuch für eine Person + Hotelkosten
  • Überführungskosten bei Tod
  • Rücktransport von Gepäck

Das waren zwar nicht alle Leistungen, die eine gute Versicherung bezahlen sollte, in unseren Augen aber die Wichtigsten. Alle Tarife aus unserem Beitrag decken diese Punkte ab.

Unterschiede der Langzeit-Auslandskrankenversicherungen

Auf den ersten Blick ähneln sich viele Langzeit-Krankenversicherungen, dennoch gibt es einige Unterschiede, die ihr kennen solltet. Von Versicherungsdauer über Selbstbeteiligung bis hin zu einzelnen Leistungen wie Zahnversorgung und Schwangerschaftsvorsorge gibt es vieles zu beachten. Daher erklären wir euch nun, was die Unterschiede in unserem Vergleich im Einzelnen bedeuten und welche Punkte besonders wichtig sind.

Versicherungsdauer

Eine Langzeit-Auslandskrankenversicherung berechnet sich meist nach Dauer eurer Reise. Ihr solltet daher im Vorfeld ungefähr abschätzen, ob ihr eher ein Jahr oder doch lieber bis zu fünf Jahren unterwegs sein wollt.

Die meisten Versicherungen bieten jedoch die Möglichkeit, den Schutz von unterwegs zu verlängern. Dafür wird der Antrag allerdings neu geprüft und kann daher auch abgelehnt werden. Solltet ihr eure Reise verlängern und weiteren Versicherungsschutz benötigen, kümmert euch rechtzeitig um den Antrag, damit euch bei Ablehnung noch genügend Zeit bleibt, Alternativen zu suchen.

Weitere Infos zum Verlängern der Versicherung findet ihr in den Tabellen und in den Detailbeschreibungen der einzelnen Versicherungen.

Selbstbeteiligung

Falls ihr Autobesitzer seid, ist euch dieser Begriff vielleicht bekannt. Bei Auslandskrankenversicherungen bedeutet er im Endeffekt das Gleiche: Bei jeder Rechnung eines Arztes oder einer Apotheke müsst ihr einen festgelegten Betrag aus eigener Tasche zahlen – die sogenannte Selbstbeteiligung. Im Gegenzug sind eure Versicherungskosten etwas geringer.

Was sich auf den ersten Blick interessant anhört, macht nicht immer Sinn. Gerade wenn ihr überwiegend in günstigen Regionen – zum Beispiel in Südostasien – unterwegs seid, sind kleinere Untersuchungen beim Arzt oder auch Medikamente aus der Apotheke recht erschwinglich.

Entscheidet ihr euch für eine Langzeit-Krankenversicherung mit Selbstbeteiligung, kann es dadurch schnell passieren, dass ihr über einen längeren Zeitraum ein paar Mal zum Arzt müsst, der zu zahlende Betrag jedoch immer im Rahmen der Selbstbeteiligung blieb und ihr somit kein Geld zurückbekommt.

Überlegt euch daher vor Abschluss der Versicherung, ob es sich wirklich lohnt, einen Tarif mit Selbstbeteiligung zu wählen. Wir empfehlen euch, eine Langzeit-Auslandskrankenversicherung zu nehmen, die entweder keine oder nur eine geringe Selbstbeteiligung hat.

Versicherte Länder

Oft sind Jahresbeiträge für Langzeit-Auslandskrankenversicherungen auf den ersten Blick sehr erschwinglich. Doch freut euch nicht zu früh: Führt euch eure Reiseroute durch Nordamerika, also die USA und Kanada, kann sich der Betrag schnell ändern.

Die meisten Versicherungen schließen diese Länder nämlich im Basisschutz aus. Das liegt an den extrem hohen Arztkosten vor Ort. Lediglich kürzere Aufenthaltsdauern von 24 Stunden bis zu 42 Tagen werden in den Grundtarifen manchmal abgedeckt.

Unser Tipp: Solltet ihr euch nur kurz in einem oder mehreren der genannten Länder aufhalten, dann wählt lieber eine Langzeitversicherung, die diese Länder exkludiert und schließt zusätzlich eine spezielle Versicherung für eure Aufenthaltsdauer in den USA und Kanada ab.

Übrigens: Falls ihr in einem der genannten Länder nur umsteigt, müsst ihr keinen zusätzlichen Versicherungsschutz haben – Transitaufenthalt decken alle Anbieter in unserem Vergleich ab.

Alter der versicherten Person

Nicht nur eine Reise nach Nordamerika wirkt sich auf den Versicherungspreis aus, sondern auch euer Alter. So ziemlich alle Auslandskrankenversicherungen arbeiten mit unterschiedlichen Preisstaffelungen: je jünger desto günstiger, je älter desto teurer. Allerdings liegt die magische Grenze, ab der es wirklich teuer wird, bei 60 bis 70 Jahren. Davor bleiben vor allem die Langzeit-Auslandskrankenversicherungen von STA und Hanse Merkur sehr erschwinglich.

Rücktransport

Zum Thema “Rücktransport” gibt es zwei wichtige Begriffe:

Medizinisch notwendiger Rücktransport: Mit dieser Option werdet ihr bei einem schweren Unfall oder einer ernsten Krankheit nur dann zurück nach Deutschland transportiert, wenn eine Behandlung im Ausland nicht möglich ist.

Medizinisch sinnvoller Rücktransport: Diese Option bedeutet, dass die Kosten für einen Rücktransport nach Deutschland dann übernommen werden, wenn eine Behandlung in der Heimat schneller, besser oder günstiger realisiert werden kann.

Auch wenn alle Langzeit-Auslandskrankenversicherungen aus unserem Beitrag die zweite und somit bessere Option bieten, solltet ihr unbedingt vor Vertragsabschluss einen genauen Blick darauf werfen.

Vorsorgeuntersuchungen

Ein weiterer kleiner Tipp: Günstige Auslandskrankenversicherungen bieten meist keine Vorsorgeuntersuchungen an. Solltet ihr im Ausland nicht darauf verzichten wollen, müsst ihr die Kosten selbst tragen oder zu einer teureren Krankenversicherung greifen.

In günstigen Reiseländern sind Vorsorgeuntersuchungen oft billig, in Ländern wie Australien, den USA oder auch Singapur können sie dagegen schnell auf die Ersparnisse gehen. Deshalb unsere Empfehlung: Lasst euch entweder vor der Reise nochmal gründlich durchchecken oder wählt einen Tarif inklusive Vorsorge.

Zahnbehandlung

Behandlung von kaputten Zähnen sind auch im Ausland oft teure Angelegenheiten. Daher gibt es viele günstige Tarife, die nur die Basisversorgung bei Schmerzen übernehmen und stark eingeschränkte Kostenübernahmen anbieten. Zur Basisversorgung gehören schmerzstillende Behandlungen, die Reparatur von Karies und einfache Füllungen.

Der Vergleich der Langzeit-Auslandskrankenversicherungen zeigt, dass größere, kostspielige Therapien, wie notwendiger Zahnersatz oder Implantate, nur teilweise übernommen werden und die Kosten einer Auslandskrankenversicherung schnell in die Höhe treiben. Auch da lohnt sich also der Blick ins Kleingedruckte und auf unsere Tabellen.

Schwangerschaft

Doch wie sieht es bei Schwangerschaft aus? Auch hier gibt es bei den einzelnen Anbietern große Unterschiede.

STA Travel und Hanse Merkur übernehmen zum Beispiel Behandlungen bei Schwangerschaftsproblemen, in Notfällen und bei Frühgeburten bis zur 36. Schwangerschaftswoche. Kosten für normale Schwangerschaftsuntersuchungen oder eine Entbindung müsst ihr bei diesen Anbietern selbst tragen.

Bei Care Concept und der BDAE sieht es dagegen anders aus, da die meisten Tarife die komplette Schwangerschaft abdecken: angefangen von den klassischen Vorsorgeuntersuchungen bis hin zur stationären Entbindung – ein Punkt, der für uns sehr wichtig war!

Versicherungsschutz bei Heimaturlaub

Manchmal kommt es anders als geplant und die Hochzeit eurer besten Freunde oder das bloße Heimweh führen dazu, dass ihr die Reise für ein paar Tage unterbrechen müsst und zurück nach Deutschland möchtet.

Achtet daher darauf, dass der gewählte Tarif auch Schutz in Deutschland gewährt – zumindest für eine bestimmte Zeit. Doch Vorsicht: Das ist häufig erst nach einigen Monaten im Ausland der Fall!

Kurzes FAQ zu Langzeit-Auslandskrankenversicherungen

Zum Schluss des Beitrags möchten wir noch ein paar wichtige Fragen beantworten, die bei der Beantragung einer Langzeit-Auslandskrankenversicherung oft aufkommen.

Wie funktioniert die Rückerstattung?

Bei einer notwendigen Behandlung im Ausland müsst ihr in der Regel in Vorkasse treten. Die vollständigen Unterlagen samt Rezepten und Rechnungen könnt ihr dann per E-Mail oder über ein Online-Formular bei eurer Auslandskrankenversicherung einreichen. Anschließend prüft die Versicherung sämtliche Unterlagen und überweist euch das Geld. Je nach Anbieter, kann das gesamte Prozedere bis zu einem Monat dauern.

Wichtig: die original Dokumente unbedingt aufheben! Manchmal kann es sein, dass die Versicherung sie nach eurer Reise postalisch zugesendet haben möchte.

Informiert euch außerdem, welche Unterlagen eure Versicherung zur Erstattung benötigt. Das können neben einem speziellen Schadensformular die Originalrechnungen, die Zahlungsbelege und die Verordnungen des Arztes für Medikamente sein.

Hinweis: Solltet ihr einen längeren Aufenthalt im Krankenhaus oder sogar eine OP benötigen, kümmert sich die Langzeit-Auslandskrankenversicherung direkt um die Kostenübernahme und ihr müsst nicht in Vorleistung gehen. Dafür solltet ihr euch aber so schnell wie möglich bei eurer Versicherung melden.

Wann sollte man eine Langzeit-Auslandskrankenversicherung abschließen?

Wenn ihr länger als 56 Tage am Stück reisen wollt, müsst ihr unbedingt eine Langzeit-Krankenversicherung abschließen. Die deutsche Versicherung übernimmt keinen Schutz im Ausland. Auch wenn ihr in manchen Ländern, wie zum Beispiel Thailand oder Vietnam, kleinere Behandlungen oft gut selbst bezahlen könnt, steigen die Kosten bei schweren Unfällen oder ernsten Erkrankungen schnell an und werden euer Budget bestimmt sprengen.

Die meisten Anbieter versichern euch innerhalb von wenigen Tagen, sprich nach Zahlungseingang der Prämie. Jedoch empfehlen wir euch, mit dem Abschluss einer Langzeit-Auslandskrankenversicherung nicht bis zum Abflug zu warten. Unerwartete Fragen, die zu eurem Vertrag geklärt werden müssen oder sogar eine Ablehnung können euch den Start in die lang geplante Reise schnell vermiesen.

Daher unser Tipp: lieber ein paar Wochen im Voraus um den richtigen Schutz kümmern!

Muss ich in Deutschland (gemeldet) sein, um eine Langzeit-Auslandskrankenversicherung abzuschließen?

Um eine Versicherung für eure Langzeitreise abzuschließen, müsst ihr euch bei manchen Anbietern am Tag des Abschlusses in Deutschland befinden und auch eine deutsche Meldeadresse haben. Dies ist zum Beispiel bei STA oder Hanse Merkur der Fall.

Bei Care Concept und der BDAE ist es nicht so und ihr könnt die Versicherung auch während der Reise und ohne Meldeadresse beantragen. Diese Anbieter lohnen sich auch, wenn ihr während der Reise merkt, dass ihr zusätzlichen Schutz für die USA oder Kanada benötigt.

Eine weitere Ausnahme hat STA in petto: Um die Versicherung abzuschließen, braucht ihr zwar einen Wohnsitz in Deutschland, danach allerdings nicht mehr. Solltet ihr euch also vor eurer Reise abmelden wollen, ist das kein Problem mit STA. Wichtig ist nur, dass ihr euch zuvor um die Versicherung kümmert.

Verlängerung der Versicherung – wie sieht’s da aus?

Möchtet ihr eine bestehende Versicherung verlängern, könnt ihr diesen Antrag auch von unterwegs stellen und müsst dafür NICHT in Deutschland sein – egal ob bei STA, Hanser Merkur, Care Concept oder der BDAE.

Allerdings muss eine Verlängerung genehmigt werden. Es kommt ganz darauf an, wie oft ihr während der Versicherungsdauer ärztliche Hilfe in Anspruch genommen habt und wie teuer es war – je öfter und kostspieliger, desto geringer die Chance auf eine Verlängerung.

Solltet ihr dagegen so gut wie nie krank gewesen sein und kaum Kosten für die Versicherung verursacht haben, wird euch die Verlängerung ziemlich sicher genehmigt. Am Ende liegt die Entscheidung dazu aber immer beim jeweiligen Versicherer.

Können wir als Paar zusammen eine Auslandskrankenversicherung abschließen?

Ihr könnt bei jedem Anbieter die entsprechende Anzahl an Personen angeben, die zu versichern sind. Jedoch haben wir während unserer Recherche keine weiteren Rabatte gefunden, die speziell für Paare gelten. Es ist daher egal, ob ihr die Langzeit-Auslandskrankenversicherung separat oder gemeinsam abschließt.

Was bedeutet Selbstbeteiligung?

Selbstbeteiligung bedeutet, dass ihr bei Behandlungen einen festgelegten Betrag immer selbst zahlen müsst. Erst wenn die Kosten diesen Betrag übersteigen, tritt die Auslandskrankenversicherung in Kraft.

Beispiel: Solltet ihr eine Selbstbeteiligung von 50 Euro haben, müsst ihr bei jeder Behandlung 50 Euro selbst übernehmen. Alles darüber wird von der Versicherung gezahlt.

Im Gegenzug sinken bei Tarifen mit Selbstbeteiligung die gesamten Versicherungskosten für den gewählten Zeitraum.

Habt ihr noch weitere Tipps, die anderen Lesern weiterhelfen könnten? Oder habt ihr eine falsche Info in unserem Beitrag entdeckt? Dann schreibt uns doch einen hilfreichen Kommentar. Wir und alle anderen Leser freuen sich darüber!

———————–

Hinweis: Dieser Beitrag enthält unsere persönlichen Produktempfehlungen mit sogenannten Affiliate-Links. Keine Sorge: Die Produkte werden dadurch nicht teurer. Kauft ihr etwas über einen dieser Links, bekommen wir aber eine kleine Provision. Ihr unterstützt uns dadurch Love and Compass am Leben zu halten und regelmäßig nützliche Inhalte für euch zu veröffentlichen. Tausend Dank und viel Liebe dafür!

Hey! Wir sind Sara und Marco. Weltreisende. Querdenker. Liebende. Und die Gründer von Love and Compass. Deutschlands größtem Reiseblog für Paare. Wir teilen hier all unsere Reisetipps, Infos, Erfahrungen und schönsten Momente mit euch. Unser Motto: Kokosnuss und Zungenkuss! Wir freuen uns tierisch, dass ihr hier seid!

Alle Kommentare
  • Avatar
    Amy
    18. Februar 2020

    Hi, sei ihr mit BDAE immer noch zufrieden? Ich überlege ob ich die Expat Resident nehme weil ich nach Dubai ziehe.
    LG
    Amy

    reply
    • Sara & Marco
      Sara & Marco
      19. Februar 2020

      Hey Amy! Sehr zufrieden bis jetzt. Mussten seit der Beantragung drei Mal zum Arzt und das Geld wurde jedes Mal anstandslos und relativ fix erstattet. Auch der Service ist immer sehr nett.

      Liebe Grüße,
      Marco

      reply
Schreibt uns eure Gedanken!