Spanien Reisetipps

Spanien Reisetipps Bild

Spanien ist eines der beliebtesten Reiseländer in ganz Europa. Obwohl auch der Tourismus von der internationalen Finanzkrise im Jahr 2007 hart getroffen wurde, geht es langsam wieder aufwärts.

Vor allem während der Sommermonaten sind die Küstenorte in Spanien ein beliebtes Reiseziel für sämtliche Europäer. Aufgrund des ganzjährig milden Klimas zieht es außerdem viele Menschen zum Überwintern in das Land. Beliebt hierfür ist vor allem Andalusien.

Spanien zeichnet sich durch die abwechslungsreiche Natur, die entspannte Lebensart, leckeres Essen, wunderschöne Küstengebiete, traumhafte Altstädte und günstigere Preise als in Mittel- und Nordeuropa aus.

Ihr findet hier nun 17 wichtige Reisetipps, sowie am Ende alle Blogbeiträge die wir zu Spanien geschrieben haben.

Anreise

Die Anreise nach Spanien ist denkbar einfach. Von vielen deutschen, österreichischen und schweizer Flughäfen gibt es Direktflüge zu den unterschiedlichsten Städten in Spanien. Beliebt sind Barcelona, Madrid, Malaga, Sevilla oder auch Palma de Mallorca.

Teilweise könnt ihr für unfassbar günstige Preise nach Spanien fliegen. Vor allem Billigfluggesellschaften wie Ryanair oder Norwegian Air machen es möglich. Oft gibt es Flüge schon zwischen 10 und 50 € zum Ziel eurer Wahl. Großen Komfort und Luxus dürft ihr euch allerdings nicht erwarten.

Um den günstigen Flug zu finden empfehlen wir euch die Flugsuchmaschine Skyscanner. Dort werden viele Airlines miteinander verglichen und anschließend der billigste Preis angezeigt.

Neben dem Flugzeug könnt ihr auch mit dem Fernreisebus nach Spanien fahren. Allerdings lohnt sich das heutzutage kaum noch. Eine Fahrt dauert extrem lang und kostet mittlerweile meist mehr als ein Flug.

Einreise & Visum

Der große Vorteil für Staatsangehörige der EU: Für die Einreise nach Spanien ist weder ein Visum nötig, noch gibt es bei vielen Airlines eine Passkontrolle. Nach dem Landen könnt ihr den Flughafen ohne lange Wartezeiten direkt verlassen.

Allerdings heißt das nicht, dass ihr ohne weiteres so lange in Spanien bleiben dürft wie ihr wollt. Sobald ihr mehr als 3 Monate pro Jahr hier seid, müsst ihr euch rein rechtlich bei der Polizei in das Ausländerregister eintragen lassen. Ob ihr das macht oder nicht bleibt euch überlassen.

Wenn ihr außerdem mehr als 6 Monate pro Jahr in Spanien bleiben wollt, werdet ihr von der Regierung offiziell als Resident angesehen und in Spanien als steuerpflichtig eingestuft. Spätestens jetzt ist es an der Zeit euren Aufenthalt offiziell zu melden, insofern ihr keinen Ärger mit der Polizei bzw. dem Steueramt in Spanien wollt.

Hinweis: Auch wenn es normalerweise keine Passkontrollen gibt, solltet ihr euren Reisepass oder Personalausweis auf jeden Fall dabei haben.

Klima & Beste Reisezeit

Im Vergleich zu den meisten anderen Ländern Europas ist Spanien ein ganzjährig relativ warmes Reiseland. Trotzdem gibt es hier eine Hauptreisezeit von Juni – September und eine Nebensaison von Oktober – Mai.

Hauptsaison

Während der Hauptsaison wird es fast überall in Spanien sehr heiß. Vor allem im Süden des Landes regnet es kaum noch und die Temperaturen erreichen gerne mal die 40 Grad Grenze oder mehr. Im Norden gibt es dagegen ab und zu Regenschauer, bei trotzdem warmen Temperaturen.

Der Vorteil der Hauptsaison ist auch ihr großer Nachteil. Durch das gute Wetter und die Ferienzeit ist wirklich extrem viel los, alles ist teuer und die meisten Unterkünfte schon Monate im Voraus ausgebucht.

Wir selbst sind ehrlich gesagt keine großen Fans der Hauptsaison in Spanien.

Nebensaison

In der Nebensaison regnet es öfters und auch die Temperaturen werden in den Wintermonaten kühler. Was aber nicht heißt, dass es so kalt wird wie in Deutschland. Sogar die Sonne bekommt ihr viel öfter zu Gesicht.

Selbst in den nördlichen Regionen wie Bilbao oder San Sebastian fallen die Temperaturen im Winter eigentlich nie unter die 0 Grad Grenze. In den südlichen Küstenregionen kann es in den „kalten“ Wintermonaten sogar 15 Grad oder wärmer werden!

Der Vorteil der Nebensaison: Die Mieten sind vier mal so günstig und es ist deutlich weniger los. Vor allem wenn ihr im Mai oder Oktober nach Spanien reist, könnt ihr immer noch richtig warme Temperaturen abbekommen. Aus diesem Grund finden wir die Nebensaison als Reisezeit nach Spanien besser geeignet.

Währung

Die Währung in Spanien ist der Euro. Für Deutsche und Österreicher wird also kein Umtauschen des Geldes fällig. Für Schweizer dagegen schon. Aktuell bekommt ihr für pro schweizer Franken ca. 0,90 €.

Kosten

Die Kosten in Spanien bewegen sich etwas unter deutschem Niveau. Vor allem frisches Gemüse und Obst bekommt ihr auf spanischen Märkten so günstig wie wahrscheinlich nirgendwo sonst auf der Welt. Auch Essen könnt ihr in vielen Restaurants meist etwas günstiger. Damit ihr euch mehr darunter vorstellen könnt, haben wir ein paar typische Preisbeispiele für euch.

  • Einfaches Doppelzimmer ohne Klimaanlage: Ab 20 € die Nacht
  • Einfaches Doppelzimmer mit Klimaanlage: ab 30 € die Nacht
  • Mittelklasse Doppelzimmer: ab 50 € die Nacht
  • Luxusklasse Doppelzimmer: ab 100 € die Nacht
  • Monatsmiete für ein zwei Zimmer Apartment: ab 400 €
  • Automiete pro Tag: ab 5 €
  • 1 Liter Benzin (95): ab 1,15 €
  • Ein großes Glas Oliven: ab 2 €
  • 2 Kg Paprika: ab 1,99 €
  • 1 Kg Plattpfirsiche: ab 1€
  • 5 Kg Orangen: ab 3 €
  • großes Bier im Supermarkt: ab 0,50 €
  • kleines Bier (0,2 l) im Restaurant: ab 1,50 €
  • großes Bier (0,5 l) im Restaurant: ab 2,50 €
  • kleine Tapa im Restaurant: ab 1,50 €
  • großes Gericht im spanischen Restaurant: ab 7 €
  • Busfahrt von Malaga nach Sevilla: ab 19 €

Hinweis: Die Preise für Hotels und Unterkünfte variieren sehr stark je nach Reisezeit. Vor allem in den Sommermonaten könnt ihr mindestens mit dem Doppelten rechnen.

Sprache

In Spanien wird Spanisch gesprochen. Eine sehr temperamentvolle und schnelle Sprache, die im Vergleich zu vielen anderen leicht zu erlernen ist. Spanisch zählt sogar zu den einfachsten Sprachen der Welt. Wir lernen selbst fleißig spanisch und viele Dinge erinnern uns stark an die Grammatik der deutschen Sprache.

Doch wie sieht es mit Englisch in Spanien aus? Um ehrlich zu sein: schlecht! Englisch ist außerhalb der großen Städte und Touristengebiete noch nicht weit verbreitet. Vor allem wenn ihr das Land abseits der typischen Touristenorte kennenlernen wollt, solltet ihr euch auf jeden Fall ein paar spanische Grundbegriffe aneignen.

Unterkünfte

In Spanien gibt es so ziemlich jede Art von Unterkünften. Angefangen von Hotels und Hostels über Pensionen bis hin zu Apartments oder Bungalows. Für jeden Geldbeutel und Geschmack ist etwas dabei. Hotels könnt ihr oft mit den unterschiedlichsten Optionen wie Halbpension, Vollpension, nur Frühstück oder auch ohne nichts buchen.

Überrascht waren wir von den krassen Preissprüngen. Während ihr in der Nebensaison ein einfaches Hotel- oder Pensionszimmer schon für 20 € bekommt, erhöhen sich die Preise während der Hauptsaison in den Küstenregionen teilweise um den drei- oder vierfachen Preis.

Hinweis: Wenn ihr in der Hauptsaison an die Küste wollt, unbedingt schon ein paar Monate im Voraus reservieren! Speziell im Juli und August ist zu 99 % alles ausgebucht. Seit Jahren buchen wir unsere Hotels fast immer über Booking.com und haben damit nur gute Erfahrungen gemacht.

Transport

Um in Spanien von einem Ort zum anderen zu kommen gibt es mehrere Möglichkeiten, die wir euch jetzt vorstellen.

Flugzeug:

Spanien hat mehrere große Flughäfen in Barcelona, Malaga, Madrid, Palma und an vielen anderen Orten. Viele der Orte sind mit teilweise günstigen Direktflügen untereinander verbunden.

Von Barcelona nach Malaga kommt ihr zum Beispiel schon ab 30 € pro Person. Flüge von Madrid nach Palma gibt es sogar ab 15 €! Um den besten Preis zu finden empfehlen wir euch die Flugsuchmaschine Skyscanner.

Auch hier gilt: Die Preise sind sehr stark von der jeweiligen Saison abhängig. Im Winter ist vieles günstiger, im Sommer alles teurer.

Mietwagen:

In unseren Augen die beste Möglichkeit um in Spanien von A nach B zu kommen. Mit einem Mietwagen seid ihr viel unabhängiger und nicht an bestimmte Daten gebunden. Die Touristengebiete in Spanien sind außerdem für ihre günstigen Mietpreise bekannt. Mit etwas Glück bekommt ihr ein kleines Auto schon ab 5 € pro Tag.

Wählt beim Buchen auf jeden Fall eine Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung aus. Spanier sind für ihr rücksichtsloses Fahrverhalten bekannt und berühren beim Ein- und Ausparken gerne mal andere Autos.

Wir buchen unsere Mietwägen immer über die Vergleichsseite billiger-mietwagen.de und können euch den Anbieter nur weiterempfehlen.

Bus:

Spanien hat ein sehr gut ausgebautes und weitreichendes Fernbusnetz. Egal ob ihr von Madrid nach Malaga, von Barcelona nach San Sebastian oder von Sevilla nach Cordoba wollt. Einen passenden Bus mit günstigen Preisen gibt es immer.

Wir fahren beispielsweise im September von Malga nach Sevilla für 19 € pro Person. Die Route und den Preis haben wir über Busbud gefunden.

Zug:

Das Eisenbahnnetz in Spanien verbindet das ganze Land mit dem Zug. Es gibt Nahverkehrszüge, Fernverkehrszüge und Hochgeschwindigkeitszüge. Im Endeffekt so ähnlich wie in Deutschland.

Allerdings sind die Preise nochmals teurer als bei der Bahn und spezielle Sparpreise scheint es auch nicht zu geben.

Impfung & Erkrankungen

Zuallererst: Wir sind keine Ärzte und dürfen euch deshalb auch keine Anweisungen für Impfungen geben. Eins können wir euch allerdings sagen: Für Spanien sind im Normalfall keine speziellen Impfungen notwendig. Die Standard Impfungen wie Tetanus oder Masern sollten aber abgedeckt sein.

Hepatitis A und B wird nur unter bestimmten Voraussetzungen wie Hygienemängeln oder besonderen beruflichen Kontakten empfohlen.

Solltet ihr euch unsicher sein ob ihr ausreichend geimpft seid, dann fragt einfach bei eurem Arzt nach um auf Nummer sicher zu gehen. Nichts ist wichtiger als die Gesundheit auf Reisen.

Sicherheit

Spanien ist, wie die meisten anderen Länder in Europa auch, ein sehr sicheres Reiseland. Wir haben uns noch nie unsicher gefühlt und das wird mit Sicherheit auch so bleiben. Aufpassen solltet ihr allerdings vor Taschendiebstahl in großen Städten und touristischen Gebieten.

Wenn ihr einen Mietwagen habt, achtet immer darauf sämtliche Gegenstände aus dem Auto zu entfernen. Vor allem Dinge wie Navigationsgeräte, Brillen oder Handys. In Spanien wird sehr gerne in Autos eingebrochen, sobald ein Gegenstand im Inneren liegt.

Essen & Trinken

Die Spanier lieben es gut und reichlich zu Essen. Das Geld sparen sie dafür an anderer Stelle wie der Wohnung oder dem Auto. Eine dementsprechend lebendige Esskultur werdet ihr in Spanien vorfinden. Vor allem Abends sind viele Restaurants brechend voll und so ziemlich jede größere Region hat sogar ihr eigenen Spezialitäten.

Generell ist die spanische Küche sehr mediterran, abwechslungsreich und es wird viel mit Fisch und Meeresfrüchten gekocht. Typische Gerichte und Spezialitäten die ihr fast überall finden könnt, sind folgende: Paella, Gazpacho, Tortilla, Calamares, Patatas Bravas, Churros, Bocadillos, luftgetrockneter Schinken, Crema Catalana und vieles mehr.

Bekannt ist Spanien außerdem für seine Tapa-Kultur. Tapas sind kleine Appetithäppchen die zu Wein oder Bier gegessen werden. In manchen Restaurant bekommt ihr sie kostenlos zum Getränk dazu, in anderen wiederum kosten die Tapas extra. Je nach Größe schwanken die Preise zwischen 1 € und 3 € pro Tapa.

In Spanien gibt es unzählige Tapas-Bars mit einer riesigen Auswahl an verschiedenen Gerichten. Der Vorteil: Ihr müsst euch nicht auf eine große Portion festlegen, sondern könnt viele unterschiedliche Speisen durchprobieren.

An alle Vegetarier und Veganer: Die meisten Spanier sind noch absolute Fleischesser und der pflanzliche Trend aus Deutschland ist im Süden leider noch nicht so wirklich angekommen. Um so schwieriger ist es passende Restaurants zu finden.

Getränke: Wie die Deutschen trinken auch die Spanier viel Wasser, Fruchtsäfte, Soft Drinks, Kaffee oder auch Espresso. Außerdem lieben sie Bier, Wein und Sangria.

Unbedingt probieren solltet ihr einen Tinto de Verano. Das ist eine sehr leckere Mischung aus Rotwein und Zitronenlimonade.

Wichtige Feste

Eins vorneweg: Spanier sind richtige Feierbiester! Wenn ihr einmal mit Spaniern auf der Piste wart, wollt ihr es danach immer wieder oder nie wieder. Dementsprechend ausgelassen werden die meisten Feste gefeiert.

La Tomatina: Vielleicht habt ihr von der La Tomatina schon mal gehört. Jedes Jahr am Mittwoch der letzten Augustwoche treffen sich in Bunol zigtausende Menschen und liefern sich eine richtige Schlacht mit überreifen Tomaten. So lange bis der pure Tomatensaft durch die einzelnen Straßen läuft und keine Ecke mehr trocken ist. Einfach nur unvorstellbar was dort los ist.

Fiesta de San Juan: Die Fiesta de San Juan wird jedes Jahr vom 23. Juni auf den 24. Juni gefeiert und stellt die Sommersonnenwende in Andalusien dar. Vor allem an den Stränden treffen sich unzählige Menschen zum gemeinsamen Grillen, Feiern und Spaß haben. Außerdem werden riesige Feuer angezündet, die Glück bringen sollen. Eine ganz besondere Nacht!

Feria de Abril: Die Feria de Abril ist das große Frühlingsfest in Sevilla und gleichzeitig auch das größte Volksfest in Spanien. Sie findet jedes Jahr zwei Wochen nach Ostern Stadt und versetzt die Stadt in einen Ausnahmezustand. Eine Woche lang wird gefeiert und getrunken was das Zeug hält. Ein bisschen wie das Oktoberfest, nur tausend mal angenehmer und schöner.

Feria de Agosto: Vom Prinzip her ähnlich der Feria de Abril. Nur findet die Feria de Agosto im August in Malaga statt und ist nicht ganz so groß. Etwas außerhalb des Stadtzentrums gibt es ein großes Festivalgelände mit einer Bühne, Fahrgeschäften und Partyzelten. Im Stadtzentrum werden dagegen zahlreiche Essens- und Trinkstände aufgebaut. So oder so, während der Feria ist auch in Malaga Ausnahmezustand.

Unsere Highlights in Spanien

Caminito del Rey: Früher war er der gefährlichste Klettersteig der Welt, heute ist er einer der schönsten Wanderwege in ganz Spanien. Vor allem die unglaubliche Natur hat uns völlig von den Socken gehauen.

Mehr über den Wanderweg: Caminito del Rey – Alle Infos zum einst gefährlichsten Klettersteig der Welt

Antequera: Eine Stadt die uns sehr überrascht hat. Eigentlich sind wir nur durch Zufall dort gelandet und wurden am Ende richtig verzaubert. Einzigartige Sehenswürdigkeiten, eine atemberaubende Lage und eine unglaublich atmosphärische Altstadt. Was will man mehr?

Mehr über Antequera in diesem Beitrag: Antequera in Spanien – Top Sehenswürdigkeiten der romantischen Stadt

Malaga: Für uns ist Malaga eine der schönsten europäischen Städte. Nicht zu groß, nicht zu klein. Direkt am Meer, tolle Sehenswürdigkeiten, eine wunderschöne Altstadt und die Berge im Hintergrund. Auch einen tollen und ewig langen Stadtstrand könnt ihr hier finden.

Ihr wollt mehr über Malaga erfahren? Dann hier entlang: Malaga Reisebericht – Interessante Orte, Sehenswürdigkeiten und Tipps

Granada: Obwohl Granada einer der touristischsten Orte in ganz Andalusien ist, hat die Stadt ein ganz spezielles und einzigartiges Flair. Hier mischt sich arabische Vergangenheit, spanische Moderne und jede Menge Hippie Flair. Außerdem findet ihr dort Spaniens wichtigste Sehenswürdigkeit: Die Alhambra!

Alles über Granada findet ihr in diesem Beitrag: Granada in Andalusien – Die besten Sehenswürdigkeiten, Restaurants und Tipps für Andalusiens schönste Stadt!

Romantische Plätze & Aktivitäten in Spanien

Der historische Botanische Garten La Conception: Etwas außerhalb des Stadtzentrums von Malaga befindet sich der botanische Garten. Er ist über 160 Jahre alt und im Vergleich zu anderen botanischen Gärten wirkt er viel ursprünglicher und weniger konstruiert. Perfekt für ein paar romantische und ruhige Stunden zu Zweit!

Essen an einer Schlucht: Nirgendwo sonst könnt ihr mit einer beeindruckenderen Aussicht essen als in Ronda. Direkt an der Schlucht, die sich mitten durch die Stadt zieht, befinden sich einige Restaurants. Von dort aus habt ihr einen gigantischen Blick auf die bekannte Brücke Puente Nuevo und die 100 Meter tiefe Schlucht direkt links neben euch. Der perfekte Platz für einen Heiratsantrag!

Albaicin in Granada: Granadas arabisches Viertel ist einer der schönsten Orte in ganz Andalusien. Die engen Gassen und weißen Häuser sind einfach nur verzaubernd. Wenn es Abends dunkel wird und die Straßenmusiker vor den Restaurants und Bars anfangen zu spielen, wird es richtig romantisch. Lasst euch ohne Ziel durch das Viertel treiben und ihr werdet eine unvergessliche Zeit erleben.

Packliste für Spanien

Je nachdem ob ihr eher im Sommer oder im Winter nach Spanien reist, muss eure Packliste etwas anders aussehen.

In den kälteren Wintermonaten solltet ihr auf jeden Fall lange Kleidung und auch eine etwas dickere Jacke mitnehmen. Es kann zwar auch da warm werden, aber sicher ist sicher.

Im Sommer werdet ihr je nach Region nur in den Abendstunden einen dünnen Pullover bzw. ein dünnes Jäkchen brauchen. Je weiter ihr in den Süden kommt umso wärmer wird es und ihr könnt die langen Klamotten direkt Zuhause lassen.

Für Wandertouren reichen je nach Schwierigkeitsgrad normale Turnschuhe aus. Wenn ihr viel Wandern wollt und auch schwierigere Strecken geplant habt, solltet ihr eure eigenen Wanderschuhe mitbringen.

Ansonsten gibt es keine speziellen Dinge, die ihr für eine normale Spanienreise unbedingt braucht. Eine vollständige Packliste haben wir hier für euch: Packliste für den Strandurlaub

Empfohlene Reiseführer:

Spanien ist ein unglaublich kulturelles und abwechslungsreiches Land. Wenn ihr eine Rundreise durch Spanien oder spezielle Regionen plant, lohnt sich auch heutzutage immer noch der Kauf eines Reiseführers. Ihr könnt euch dadurch einen Überblick verschaffen, welche Sehenswürdigkeiten und Orte ihr unbedingt sehen wollt. Passend dazu haben wir hier einige Reiseführer-Empfehlungen:

Verhaltensregeln für Paare

Spezielle Verhaltensregeln für Paare, die sich zu denen in Deutschland, der Schweiz oder Österreich unterscheiden, gibt es in Spanien nicht.

Allerdings sind vor allem die ländlichen Ecken noch sehr religiös konservativ und ihr solltet euch dort mit ausufernden Liebesbekundungen etwas zurückhalten.

Ansonsten gilt wie immer: Verhaltet euch bitte so, wie ihr es auch selbst von anderen Menschen etwartet und ihr werdet in Spanien keinerlei Probleme bekommen.

Merken

Merken

Cadiz Reisebericht – Die besten Sehenswürdigkeiten, Strände und Tipps

Cadiz ist eine der ältesten Städte Westeuropas und hat uns innerhalb eines Tages völlig in seinen Bann gezogen. Vor allem die...

Granada Titelbild

Granada in Andalusien – Die besten Sehenswürdigkeiten, Restaurants und Tipps für Andalusiens schönste Stadt!

Wie Malaga konnte uns auch Granada innerhalb kürzester Zeit völlig in seinen Bann ziehen. Keine zwei Stunden waren wir in...

Caminito del Rey Titelbild

Caminito del Rey – Alle Infos zum einst gefährlichsten Klettersteig der Welt

Noch vor wenigen Jahren galt der Caminito del Rey als gefährlichster Klettersteig der Welt und war komplett gesperrt. Das lag...

Titelbild für den Antequera Beitrag

Antequera in Spanien – Top Sehenswürdigkeiten der romantischen Stadt

Antequera ist eine andalusische Stadt die uns richtig überrascht hat! Da wir nach dem Wandern im El Torcal unseren Hunger...

Alhambra Tickets kaufen Titelbild

Alhambra Tickets kaufen – Die besten Preise und Tipps für die Buchung

Die Alhambra gehört nicht nur zum Weltkulturerbe, sondern darf unserer Meinung nach auf keinem Trip nach Andalusien fehlen. Stolz thront...

El Torcal de Antequera – Wandern im schönsten Naturpark Andalusiens

El Torcal de Antequera – Wandern im schönsten Naturpark Andalusiens

Der El Torcal de Antequera ist eines der beliebtesten Naturschutz- und Wandergebiete ganz Andalusiens. Er ist vor allem wegen seiner...

Ronda Andalusien Titelbild

Ronda in Andalusien – Die besten Sehenswürdigkeiten & Tipps für die legendäre Stadt

Andalusien ist vor allem für seine atemberaubende Natur und die wunderschönen weißen Dörfer bekannt. In dem kleinen und historischen Städtchen...

Malaga Reisebericht Titelbild

Malaga Reisebericht – Interessante Orte, Sehenswürdigkeiten und Tipps

Malaga ist nicht nur die Geburtsstadt Pablo Picassos, sondern auch eine der schönsten Küstenstädte der Welt. Zumindest haben wir daran...