Amed auf Bali – Zwischen Romantik und atemberaubender Natur

Amed Bali

„Hey, do you want to visit Amed?“ – Diese Frage haben wir von so ziemlich jedem Taxifahrer gestellt bekommen, der uns auf Bali von A nach B gefahren hat.

Anfangs waren wir noch sehr skeptisch. Wenn ein Taxifahrer auf Bali solche Fragen stellen, ist das meist damit verbunden, dass er euch im gleichen Atemzug etwas andrehen will. Als uns aber dann plötzlich zwei Freunde von Amed vorschwärmten, kamen wir doch ins Grübeln.

Na gut, was macht man als Reisender in solchen Situationen? Genau, man googelt. Also: Laptop angeschmissen. „Amed Bali“ eingegeben. Keine 5 Minuten später eine Unterkunft gebucht. Auch wenn man Bildern in Google nicht immer trauen sollte: Das sah schon verdammt geil aus!

Nachdem wir selbst vor Ort waren, können wir nur eins dazu sagen: Amed auf Bali ist in echt noch tausendmal schöner als auf Bildern. Unser Rat: Wenn ihr auf Bali seid, gönnt euch mindestens 2-3 Tage an diesem wunderbaren Küstenort. Ihr werdet es auf keinen Fall bereuen!

Straße durch Amed Bali

Was hat Amed auf Bali alles zu bieten?

So viel Abwechslung wie hier, vor allem auf die Natur bezogen, werdet ihr an keinem anderen Platz auf Bali finden. Passend dazu findet ihr in diesem Beitrag nun 8 Dinge, die ihr in Amed auf jeden Fall machen solltet.

1. Rollertour an der wunderschönen Küste Ameds

Amed liegt direkt an der Ostküste Balis mit wunderschönem Blick auf Lombok. Das Geniale daran: Die Straße, die von Amed an den östlichsten Punkt Balis führt, ist zu einem Großteil direkt an der Küste gebaut. Ihr könnt hier mit dem Roller teilweise direkt am Meer entlangfahren. Berge hoch, Berge runter. Zwischendrin immer wieder geniale Ausblicke auf Ameds Natur und das ewig weite Meer. Auch der Verkehr ist hier im Vergleich zu vielen anderen Plätzen auf Bali nicht der Rede wert.

Nirgendwo sonst hat uns Rollerfahren so viel Spaß gemacht. Nirgendwo sonst war Rollerfahren so traumhaft!

Eine Straße in Amed Die Küste von Amed Bali

2.  Die vielfältigen Strände in Amed auf Bali entdecken

Wenn ihr auf der Suche nach unterschiedlichen Stränden seid, dann ist Amed der perfekte Platz dafür. Ihr findet dort dunkle Vulkanstrände, aber auch hellere Traumbuchten. Manche sind etwas steiniger, andere dagegen total fein und sandig. Ihr könnt es euch aussuchen!

Dass es innerhalb weniger Kilometer solche wechselhaften Strände gibt, war auch für uns etwas absolut Besonderes und Neues. Eines haben allerdings alle Strände gemein: Sie sind durch die Bank weg auf ihre ganz eigene Art und Weise wunderschön. Besonders gut gefallen haben uns der dunkle Lipah Beach und der helle Strand bei den Stairway to Heaven Bungalows (den genauen Strandnamen konnten uns nicht mal die Indonesier nennen).

Aussicht auf einen Strand in Amed Strand in Amed Bali

3. Einfach mal ein paar Tage abschalten

In Amed und Umgebung ist es sehr ruhig. Vor allem während der Nebensaison. Große Partys und ausgelassenes Feiern bis in die Morgenstunden gibt es hier so gut wie gar nicht. Ganz ehrlich: Das ist auch gut so. Amed ist einfach nicht der richtige Ort dafür. Man wird hier sofort von der entspannten Atmosphäre und Gelassenheit gepackt.

Wir hatten das Gefühl, dass die Uhren in Amed um einiges langsamer ticken als an vielen anderen Orten. Nirgendwo kann man besser entschleunigen und einen Gang herunterschalten als in Amed. Schnappt euch eine Liege am Strand oder am Hotelpool und genießt einfach mal.

Apropos Hotelpool: In Amed gibt es mehrere Unterkünfte, die mit Infinity-Pool ausgestattet und direkt in den Hang gebaut sind. Die Aussicht von dort ist einfach nur… ohne Worte.

Poolanlage in unserer Unterkunft

4. Schnorcheln & Tauchen an den schönsten Riffen

Amed ist mittlerweile bei Tauchern und Schnorchlern auf der ganzen Welt bekannt. Aus diesem Grund werdet ihr hier relativ viele Tauchschulen und Anbieter für Schnorcheltouren finden. Macht euch allerdings keine Sorgen: Es ist deswegen keinesfalls überfüllt und alles noch in einem sehr angenehmen Rahmen.

Außerdem können wir euch das Schnorcheln bzw. Tauchen vor Ort wirklich nur ans Herz legen. Wir haben bis jetzt auf Bali noch keine schöneren Riffe gefunden. Die Unterwasserwelt in Amed ist noch top in Schuss! Das liegt vor allem daran, dass ihr die meisten Spots direkt vom Strand erreichen könnt.

Im Vergleich zu den Gilis und Nusa Lembongan ist hier wirklich kaum was los und auch die Guides machten den Eindruck, dass ihnen der Erhalt der Unterwasserwelt wirklich wichtig ist.

Geheimtipp: In der Lipah Bay gibt es ein japanisches Schiffswrack zu sehen. Auch für Schnorchler gut geeignet!

Schnorcheln in Amed

schoenste-orte-baliReiseführer: 122 Things to do in Bali

Ihr wollt noch mehr geniale Tipps, Infos und Inspirationen für eure Reise nach Bali? Dann schaut euch mal den umfangreichen Reiseführer von „Indojunkie“ an.

Mehr Insiderwissen für die Insel der Götter auf 150 Seiten geht nicht. –> Hier geht es zum Buch.

5. Amed Bali Geheimtipp: Eine Rollertour in das bergige Hinterland

Nicht nur eine Rollertour an Ameds Küste lohnt sich, sondern auch eine kleine Ausfahrt weg von der Küstenstraße, ab in die Berge. Es dauert keine 5 Minuten und ihr seid mitten zwischen bewachsenen Hügeln, riesigen Bergen und jeder Menge Feldern. Die volle Ladung Natur!

Andere Reisende werdet ihr hier so gut wie gar nicht treffen. Dafür viele Einheimische, die ihrer täglichen Arbeit nachgehen. Wir haben alle 100 Meter angehalten und einfach nur für ein paar Minuten die umwerfende Natur genossen. Schöner, ruhiger und vor allem grüner geht es nicht mehr.

Aussicht auf die Berge in Amed Felder in Amed Bali

6. Die romantischen Sonnenaufgänge genießen

Die meisten Menschen bevorzugen Sonnenuntergänge. Verständlich. Früh aufstehen für einen Sonnenaufgang ist nicht jedermanns Sache. In Amed solltet ihr das allerdings mindestens einmal machen!

„Wenn sich in der Früh um halb 6 der Himmel langsam blutrot färbt und eine halbe Stunde später hinter Lombok die Sonne am Horizont erscheint, wird euch das einfach nur die Sprache verschlagen.“

Wir saßen fast jeden Morgen auf dem Balkon unserer Unterkunft, lagen uns dabei in den Armen und haben diesen romantischen Moment einfach nur in uns aufgesogen. Dafür lohnt sich das frühe Aufstehen zehnmal!

Sonnenaufgang in Amed Bali

7. Ausflug zum Tirtagangga Wasserpalast von Amed auf Bali

Der Tirtagangga Wasserpalast liegt von Amed gerade mal 15 Kilometer entfernt und ist bei normalem Verkehrsaufkommen innerhalb einer halben Stunde erreichbar. Für uns ist der Wasserpalast eines der Sightseeing Highlights auf Bali schlechthin. Überall blühen verschiedenste bunte Blumen, in den großen Wasserbecken schwimmen unzählige Koi-Karpfen und die vielen Steinbauten und Skulpturen erzeugen einfach ein ganz spezielles Flair.

Außerdem ist die Anlage wirklich hervorragend gepflegt. Was man von manch anderen Dingen auf Bali nicht immer behaupten kann. Ihr könnt euch übrigens in einem kleinen, schönen Café, das etwas oberhalb des Gartens gebaut ist, ausruhen. Von dort habt ihr einen tollen Blick auf das ganze Areal!

Kommt am besten so früh wie möglich, da es ab 11 Uhr langsam immer voller wird. Vergesst außerdem eure Badesachen nicht. Im Wasserpalast gibt es einen extra Badebereich in dem ihr planschen könnt!

Tirta Gangga Wasserpalast Bali Tirta Gangga Wasserpalast Bali

8. Die vielen Reisfelder in der Umgebung Ameds bestaunen

Mal wieder heißt es: Helm aufsetzen und auf den Roller steigen. In Amed und Umgebung gibt es extrem viele und wirklich gigantische Reisfelder! Am besten verbindet ihr es mit dem Ausflug zum Tirtagangga Wasserpalast. Auf dem Weg dorthin werdet ihr nämlich an einigen Reisfeldern vorbeikommen, die allesamt Postkartenmotive abgeben.

Haltet einfach am Straßenrand an, holt die Kamera raus und knipst drauf los. Obwohl die Reisfelder hier eher unbekannt sind, fanden wir sie deutlich schöner und beeindruckender als viele der eher überlaufenen Touri-Spots!

Reisfelder in Amed Bali Reisfelder in Amed Bali

Fazit: Wie oft wir schon von vielen Reisenden folgenden Satz gehört haben: „Das richtige Bali von vor 20 Jahren gibt es doch gar nicht mehr!“. Das mag schon sein, wenn man sich vor allem in den südlicheren Gebieten rumtreibt. In Amed ist allerdings vieles noch anders und genau so, wie wir uns das Bali von vor 20 Jahren vorstellen. Wunderschöne Natur. Extrem abwechslungsreich. Noch relativ untouristisch. Schön ruhig. Und auch mal richtig romantisch. Amed ist definitiv ein Must See!

Unsere Unterkunftsempfehlungen für Amed:

Sama Sama Bungalow (Low Budget): Die Unterkunft befindet sich im „Zentrum von Amed“ und sehr nah am Strand. Die Zimmer sind trotz des günstigen Preises sehr schön eingerichtet. Durch die tolle Lage seid ihr in wenigen Minuten an den besten Schnorchelplätzen in Amed. Weitere Infos findet ihr auf: Booking.com
Amed Sunset Beach (Mittleres Budget): Die Unterkunft befindet sich direkt am Strand und strahlt ein super Flair aus. Außerdem könnt ihr hier jeden Tag Sonnenauf- und Sonnenuntergänge bestaunen. Die Zimmer sind toll eingerichtet und haben Meer- oder Poolblick. Weitere Infos findet ihr auf: Booking.com
Aquaterrace Amed (High Budget): Da das Hotel in den Hang gebaut ist, habt ihr einen wunderschönen Ausblick auf das weite Meer und sogar einen genialen Infinity-Pool vor der Haustür. Die Zimmer sind sehr modern und stimmig eingerichtet. Weitere Infos findet ihr auf: Booking.com

 Anreise nach Amed auf Bali:

Um innerhalb Balis nach Amed zu kommen, gibt es drei verschiedene Möglichkeiten. Entweder mit einem privaten Fahrer, einem Blue Bird Taxi oder dem Scooter. Wir stellen euch die drei Möglichkeiten nun etwas näher vor.

Mit einem privaten Fahrer nach Amed kommen:

Die einfachste, aber auch teuerste Möglichkeit ist die Fahrt nach Amed mit einem privaten Fahrer. Private Fahrer findet ihr eigentlich überall auf Bali. Besser gesagt: Sie finden euch. Meist werdet ihr auf der Straße angesprochen oder ihr geht einfach zu einem der vielen kleinen Straßenstände, die Transporte anbieten. Die Fahrzeit von Balis Süden nach Amed dauert ca. 2 – 3 Stunden und kostet zwischen 500.000 und 600.000 Rupiah (ca. 33 – 40 €).

Mit einem Blue Bird Taxi nach Amed kommen:

Blue Bird Taxis sind die offiziellen Taxis auf Bali und kosten bei eingeschaltetem Taxi-Meter deutlich weniger als ein privater Fahrer. Allerdings gibt es ein kleines Problem: Blue Bird Taxis sind in manchen Regionen nicht gestattet, da diese von einer Art „Mafia“ kontrolliert werden, die aus privaten Fahrern besteht.

Bekannte Gebiete, in denen ihr dennoch an ein offizielles Blue Bird Taxi kommt, sind folgende: Kuta, Denpasar, Seminyak. Stellt allerdings von Anfang an klar, dass ihr nur mit eingeschaltetem Taxameter fahrt. Auch die offiziellen Taxifahrer versuchen es nämlich mit allen Mitteln!

Eigenständig mit dem Roller nach Amed kommen:

Wenn ihr kein Problem mit langen Fahrten auf dem Scooter habt und euch das Gepäck nicht zu viel wird, könnt ihr natürlich auch selbst mit dem Roller nach Amed fahren. Wie gesagt, ist die Strecke allerdings sehr lang und teilweise wird es durch den starken Verkehr wirklich sehr anstrengend zu fahren.

Kleiner persönlicher Tipp zum Schluss:

Habt ihr schon mal was von Balis paradiesischer Nachbarinsel Nusa Penida gehört? Schaut euch doch mal unseren ausführlichen Beitrag dazu an. Fernweh garantiert: Nusa Penida – 14 Gründe warum euch die Insel den Atem rauben wird

Habt ihr noch weitere Fragen zu Amed auf Bali oder fehlt eurer Meinung nach ein Tipp in unserer Liste? Dann schreibt doch einfach einen Kommentar!

Nusa Penida Reiseführer

Bereit zum Pinnen? Dann los!

Amed Bali Indonesien Tipps Amed Bali Indonesien Tipps

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Marco
Hey! Ich bin Marco. Reiseblogger aus Leidenschaft und Web-Designer. Zusammen mit Sara lebe und arbeite ich komplett ortsunabhängig. Seit Januar 2016 reisen wir gemeinsam um die Welt. Ein Ende der Reise? Zum Glück nicht in Sicht! Auf Love and Compass teilen wir all unsere Reisetipps, Infos, Erfahrungen und schönsten Momente mit euch. Unser Motto: Kokosnuss und Zungenkuss! Wir freuen uns tierisch, dass ihr hier seid!

2 Antworten zu “Amed auf Bali – Zwischen Romantik und atemberaubender Natur

  • Hey ihr 2,
    Toller Bericht. Wir waren vor 2 Jahrenin Candidasa und nur einen Tag in Amed schnorcheln. Das war schon echt genial und bei der nächsten Bali Reise werden wir Amed wieder ansteuern. Noch ein ganzes Stück weiter nördlich soll es aber auch ein ganz tolles Schnorchel- und Tauchgebiet geben…
    LG Annika

    • Hey Annika,

      wir waren auch kurz auf Besuch einmal in Candidasa. Fanden es aber auch sehr nett und überschaulich dort! 🙂 Ja, der Norden soll auch sehr schön zum Schnorcheln sein, waren aber auch noch nicht dort. Beim nächsten Mal aber dann!

      Liebe Grüße
      Marco

Dein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.