Koh Chang Reisebericht für Paare – Die schönsten Orte für Zwei

Startseite » Reiseziele » Asien » Thailand » Koh Chang

Die Insel Koh Chang durfte sich für vier Wochen unsere Heimat nennen. Warum wir gleich vier Wochen an dem selben Ort geblieben sind? Weil wir sehr viel wert auf langsames Reisen legen und an einem Ort auch etwas ankommen wollen. Dadurch blieb uns mehr Zeit die Insel wirklich zu erforschen und nicht in wenigen Tagen alles durchzuziehen.

Aber wo befindet sich Koh Chang eigentlich? Die Insel liegt ziemlich weit östlich im Golf von Thailand, nahe der kambodschanischen Grenze. Obwohl Koh Chang die zweitgrößte Insel Thailands ist, wurde sie vom Massentourismus noch weitestgehend verschont. Klar, es gibt auch hier mit dem White Sand Beach einen Strand wo in der Hauptsaison relativ viel los ist. Das war es aber auch schon.

Dafür bietet die Insel vor allem sehr viel unberührte Natur und trotzdem jede Menge Strände, Ausflugsmöglichkeiten und auch kleinere Sehenswürdigkeiten. All das verraten wir euch jetzt in unserem Koh Chang Reisebericht.

Koh Chang Reisebericht – Die Westseite

Auf der Westseite von Koh Chang spielt sich der Großteil des Tourissmus ab. Hier gibt es nicht nur Unterkünfte für jeden Geldbeutel, sondern auch die meisten und längsten Strände. Von ruhigen Locations, bis zu Bars und vereinzelten Parties kannst du hier alles finden. Die größten Highlights und Sehenswürdigkeiten zeigen wir dir jetzt.

1. Gemeinsam in der blauen Lagune die Seele baumeln lassen

Blaue Lagune – klingt schon mal traumhaft oder nicht? Leider täuscht der Name etwas und die Lagune ist nicht wirklich blau, aber trotzdem wunderschön. Es handelt sich dabei um einen Seitenarm des Meeres der am südlichen Ende des Klong Phrao Beach in den Dschungel führt.

Das besondere an der blauen Lagune ist die Bungalowanlage Blue Lagoon und das dazugehörige Restaurant. Es wurde zum Teil direkt in das Wasser gebaut und punktet mit einer ganz besonderen Atmosphäre.

Tagsüber kann man hier super lecker schlemmen und gemeinsam in einer Hängematte die Seele baumeln lassen. Sich einfach in der Zeit verlieren. Vorallem Abends wenn das komplette Restaurant beleuchtet ist, könnt ihr hier einen schönen und romantischen Abend zu Zweit mit ganz spezieller Atmosphäre verbringen.

Auch die bereits kurz erwähnte Bungalowanlage hat einen ganz speziellen Flair und außergewöhnliche Übernachtungsmöglichkeiten zu bieten. Ihr könnt hier die unterschiedlichsten Bungalows direkt am Ufer der Lagune mieten oder sogar in einem „Baumhaus“ nächtigen. Für zwei oder drei Nächte ist das mit Sicherheit eine tolle und spannende Erfahrung!

Für die Yogi´s unter euch: Hier gibt es täglich Yogasessions mit Blick auf das Wasser! Die Session finden täglich um 7:00 Uhr in der Früh und am Abend um 17:00 Uhr statt und kosten zwischen 200 und 300 Baht. Anmelden könnt ihr euch ganz einfach an der Rezeption.

Blue Lagoon auf Koh Chang
Kleine Wasserhütten zum Hinsetzen und Essen
Die beste Reisekreditkarte für Thailand (2024)

Mit der richtigen Reisekreditkarte könnt ihr viel Geld sparen und kostenlos abheben. Wie das funktioniert? Erklären wir euch ausführlich in unserem großen Kreditkartenvergleich für Thailand!

Reisekreditkarte

2. Durch den Nachtmarkt am White Sand Beach schlendern

Jeden Abend, sobald die Sonne untergegangen ist, findet an der Hauptstraße, die am White Sand Beach vorbeiführt, ein Nachtmarkt statt. Hier werden an der Straßenseite jede Menge kleinere und größere Stände aufgebaut, die einem für unverschämt wenig Geld bestes Thai-Food und Getränke anbieten. Besonders die Fruchtshakes für 30 Baht (80 Cent) lohnen sich extrem.

Wenn ihr also euren Geldbeutel schonen, aber trotzdem gut essen wollt, solltet ihr euch den Nachtmarkt definitiv mal anschauen!

}

Öffnungszeiten:

  • tägl. 17:30–23:00

Eintrittspreis:

Eintritt kostenlos

Der Nachtmarkt auf Koh Chang

3. Klong Phlu – Der schönste Wasserfall auf Koch Chang

Wasserfälle auf Thailands Inseln sind immer so eine Glückssache. Während der Regenzeit platzen sie natürlich aus allen Nähten und während der Trockenzeit ist genau das Gegenteil der Fall. Viele haben dann einfach gar kein Wasser.

Auf Koh Chang gibt es mit dem Klong Phlu allerdings einen Wasserfall, der auch während der eher trockenen Jahreszeit zum Baden einlädt. Die Regierung hat das natürlich erkannt, und verlangt gleich mal ziemlich happige 200 Baht Eintritt. Aber es lohnt sich.

Nach einem kurzen, ca. 15-minütigen Fußmarsch durch den Dschungel, kommt man in einem schönen, felsigen Tal an. Hier sieht man ganz am Ende wie der Wasserfall in das steinerne Becken plätschert. Das Wasser ist dabei super klar und deutlich erfrischender als das ziemlich warme Meer. Ihr könnt hier also ohne Probleme hervorragend Baden gehen.

Generell ist die Landschaft um den Wasserfall wunderschön und bietet einige tolle Fotomotive. Allerdings ist der Klong Phlu ziemlich bekannt und es kommen relativ viele andere Touristen hierher.

Deshalb unsere persönliche Empfehlung an euch: Kommt gleich in der Früh um 8, wenn der Einlass für den Wasserfall öffnet. Um diese Uhrzeit ist es noch sehr ruhig und es ist eher unwahrscheinlich, dass ihr jemand anderen treffen werdet. Zwei Stunden später sieht das allerdings schon anders aus.

Weg zum Klong Phlu Wasserfall auf Koh Chang
Wir beide am Klong Phlu Wasserfall
Der Klong Phlu Wasserfall auf Koh Chang

Koh Chang Reisebericht- Die Ostseite

An der Ostküste ist im Gegensatz zur Westküste eigentlich gar nichts mehr los. Die Straßen sind kaum befahren und große Hotelanlagen sucht man hier vergeblich. Es liegt wohl daran, dass es hier kaum vernünftige Strände gibt, außer ganz unten im Süden. Uns hat die Ostküste deutlich besser gefallen, da man hier wirklich noch das thailändische Leben spüren und sehen kann. Außerdem ist der Weg entlang der Ostküste wunderschön und lädt zum Entdecken ein.

1. Die perfekte Aussicht auf das Meer genießen

Während einer Tour zur Ostküste haben wir total überraschend einen faszinierenden und wunderschönen Fleck Erde entdeckt. Baum. Bank. Meer. Nein mal ehrlich, direkt neben der Straße befinden sich plötzlich jede Menge besondere Bäume und hellblaue Bänke. Das ganze auch noch direkt am Meer. Es ist wirklich ein gigantischer Ausblick den man dort bekommt. Meer soweit das Auge reicht! Macht hier einfach eine kurze Pause und lasst die Seele etwas baumeln.

Obwohl sich der Platz direkt neben der Straße befindet, ist es sehr ruhig dort. Der Verkehr an der Ostküste ist nämlich ziemlich überschaubar. Manchmal kann man hier Kilometer weit fahren ohne ein anderes Auto oder einen Roller zu sehen!

Unser Tipp: Kauft euch ein paar Kleinigkeiten zum Essen, nehmt eine Decke mit, packt euch auf den Roller und macht an diesem wunderbaren Ort einfach ein kleines Picknick.

Ihr findet diesen romantischen Platz übrigens zwischen dem Than Mayom Pier und der Shooting Anlage. Er ist zwar auf keiner Karte eingezeichnet, aber ihr werdet ihn definitiv nicht übersehen. Euch werden sofort die verwunschenen Bäume und die blauen Bänke ins Auge springen.

Aussichtspunkt auf Koh Chang
Unser Roller am Aussichtspunkt auf Koh Chang

2. Den Mangroven Hideaway erkunden

Der Mangroven Hideaway ist ein Steg der durch ein endlos langes Meer von blühenden Mangroven und anderen Bäumen hindurchführt. Kurz zur Erklärung: Mangroven sind Bäume die man vor allem an warmen Meeresküsten findet und denen das salzige Meerwasser nicht schadet. Sie wachsen also ohne Probleme auch im Wasser weiter.

Während man den Steg entlang läuft ist die Aussicht auf die vielen Mangroven teilweise wirklich umwerfend und je näher man dem Meer kommt auch immer faszinierender. Der Weg selbst ist mehrere hundert Meter lang, hat verschiedene Abzweigungen und endet mit einer Plattform direkt im Meer. Hier könnt ihr euch ein wenig ausruhen und natürlich auch ein erfrischendes Bad nehmen.

Da der Mangroven Hideaway sehr versteckt ist und sich auch noch an der Ostküste befindet, verirren sich nur sehr wenige Menschen hier her. Selbst in der Hauptsaison haben wir dort nur ein anderes Pärchen getroffen. Es ist also der optimale Ort um mal komplett herunterzufahren und einfach mal die Ruhe zu geniesen.

Um den Mangroven Hideaway zu erreichen müsst ihr immer in Richtung des kleinen Fischerdorfes Salak Phet fahren. Richtig seid ihr wenn ihr auf der rechten Seite einen relativ großen und bunten Tempel seht. Der Tempel hat übrigens den gleichen Namen wie das Fischerdorf, also auch Salak Phet. Auf der linken Seite befindet sich dagegen ein Museum.

Direkt nach dem Museum müsst ihr dann links in eine Straße einbiegen und über eine kleine Brücke fahren. Wenn ihr nun weiterhin der Straße folgt, tauchen relativ bald kleine blaue Schilder mit der Beschriftung Board Walk auf. Diesen führen euch bis zum Eingang des Mangroven Hideaway. Hier wird übrigens kein Eintritt verlangt.

Wir können euch die Tour echt nur ans Herz legen. Es ist einfach so unfassbar schön was die Natur hier zu bieten hat.

Weg im Mangroven Forest auf Koh Chang
Aussicht auf das Meer im Mangroven Forest
Wir beide im Mangroven Forest auf Koh Chang

3. Im Fischerdorf Salak Phet auf Koch Chang Mittagessen

Das Fischerdorf Salak Phet haben wir eigentlich nur durch reinen Zufall entdeckt, als wir uns auf der Suche nach dem Mangroven Hideaway verfahren haben. Aber genau das ist doch das besondere am Reisen. Einfach losfahren und etwas Einzigartiges entdecken, mit dem man gar nicht gerechnet hat.

Das Fischerdorf ist total klein, gemütlich und steht auf Stelzen im Wasser. Hier könnt ihr das richtige Leben der Einheimischen noch hautnah mitverfolgen. Über verschiedene Stege, die durch das komplette Fischerdorf führen, könnt ihr die Umgebung erkunden. Andere Touristen werdet ihr hier sehr wahrscheinlich nicht treffen. Und wenn doch, dann kann man sie an einer Hand abzählen.

Außerdem solltet ihr euch auf jedenfall ein Mittagessen in dem zauberhaften Restaurant gönnen, das wir beim Erkunden des Fischerdorfes entdeckt haben. Wir haben zwar keinen Namen gefunden, aber ihr seht es unten auf den Bildern.

Sara im Fischerdorf Salak Phet
Uriges Haus im Fischerdorf Salak Phet

4. Long Beach – Der schönste Strand auf Koh Chang

Ganz zum Schluss haben wir dann doch noch einen Strand für euch. Warum nur einen? Aus dem einfachen Grund, dass die anderen Strände auf Koh Chang zwar schön sind, aber niemanden komplett vom Hocker hauen.

Der Long Beach hingegen ist das genaue Gegenteil. Hier gibt es ganz am Anfang des Strandes nur eine Bungalowanlage, der Rest ist dagegen vollkommen unbebaut. Das heißt: Kaum Menschen, dafür aber ziemlich klares Wasser und weißen Sand. Ihr werdet hier definitiv ein Plätzchen finden das menschenleer ist.

Jetzt fragt ihr euch bestimmt, warum der schönste Strand der Insel noch in so einem ursprünglichen Zustand ist. Ganz einfach, der Strand befindet sich komplett am anderen Ende der Ostküste und man fährt, je nachdem wo man seine Unterkunft hat, gut und gerne 60 km.

Außerdem sind die letzten 2-3 km bis zum Strand nicht mehr geteert und trotzdem ziemlich hügelig. Beim Fahren mit dem Roller sollte man also ziemlich aufpassen.

Wenn ihr allerdings diese „Strapazen“ hinter euch gebracht habt, erwartet euch wirklich ein Strand der Kategorie Bilderbuch.

Solltet ihr mehr über die weiteren Strände auf Koch Chang wissen wollen, schaut doch mal bei Home is where your Bag is vorbei.

Der Long Beach auf Koh Chang
Unterkunft am Long Beach auf Koh Chang

Was ihr nicht tun solltet auf Koh Chang

Ja ich weiß, es wäre zu schön und zu romantisch. Ein Elefantenritt mitten durch den Dschungel von Koh Chang. Aber wir möchten wirklich an euch appellieren es nicht zu tun. Auch wenn die Insel übersetzt Elefanteninsel heißt und der ein oder andere das Gegenteil behaupten mag, es ist definitiv auch auf Koh Chang reine Tierquälerei.

Die Tiere werden unter schlimmsten Voraussetzungen gefügig gemacht. Da ist die Spitzhacke mit denen die Elefanten „gesteuert“ werden nur der Anfang. Oft wird dabei vergessen, dass es sich um wilde Tiere handelt die auch ausrasten können. Und wenn das passiert, ist es meistens zu spät.

Auch wir haben es lange nicht sehen wollen und haben vor 1 ½ Jahren den gleichen Fehler gemacht. Aber bereits während dem Ritt haben wir gemerkt, dass es keine gute Entscheidung war. Mittlerweile bereuen wir unsere damalige Entscheidung zu tiefst und würden es nie wieder tun.

Unsere Unterkunftsempfehlungen für Koh Chang

Hinweis: Das Bunya Resort hat neue Besitzer und wurde etwas umgebaut. Seitdem waren wir nicht mehr vor Ort und können daher auch nicht garantieren, dass der folgende Eindruck immer noch zutreffend ist.

Wir selbst haben für einen Monat im Boonya Resort in der Nähe vom Klon Prao Beach gewohnt. Es wird von der Südtiroler Familie Losso geführt und ist eine wunderschöne Unterkunft zum kleinen Preis.

Das Boonya liegt zwar nicht direkt am Meer, ist aber unglaublich liebevoll gestaltet, hat einen schönen Pool, ist total sauber und die Besitzer Christine & Roland sind mega hilfsbereit.

Wir werden bei unserer nächsten Reise nach Koch Chang auf jeden Fall wieder im Boonya Resort landen. 

$

Weitere Infos auf Booking.com: Boonya Resort Koh Chang*

Der Pool vom Boonya Resort in Koh Chang

Weitere Unterkunftsempfehlungen für Koh Chang

Sollte euch das Boonya Resort nicht gefallen, dann findet ihr hier noch ein paar weitere gute Hotelempfehlungen für Koh Chang.

Anreise nach Koh Chang

Für eure Anreise auf die Elefanteninsel Koh Chang habt ihr mehrere Möglichkeiten. Entscheiden könnt ihr euch zwischen Bus oder Flugzeug – jeweils in Kombination mit einem Fährticket. Wir stellen euch nun die verschiedenen Anreisemöglichkeiten vor.

1. Anreise mit dem Flugzeug nach Koh Chang:

Zu allererst: Es gibt keinen Flughafen auf Koh Chang. Ihr könnt aber mit der Gesellschaft Bangkok Airways von Bangkok nach Trat fliegen und euch von da den weiteren Transfer auf die Insel buchen. Da Bangkok Airways der Inhaber des kleinen Flughafens ist und somit exklusives Flugrecht besitzt, sind die Flugtickets nach Trat dementsprechend teuer. Den weiteren Transfer mit der Fähre vom Flughafen zur Insel könnt ihr nach eurer Landung problemlos in Trat buchen.

Die Flugtickets könnt ihr am günstigsten über Skyscanner finden. Die Preise bewegen sich im Normalfall zwischen 80 € und 120 €. Nur selten gibt es Schnäppchen für 50 €.

Fazit: Die Anreise mit dem Flugzeug ist teuer, dafür aber auch bequemer.

$
Mehr Infos auf: Skyscanner*

2. Anreise mit dem Bus nach Koh Chang:

Die günstigere aber auch längere Möglichkeit um von Bangkok nach Koh Chang zu kommen, ist die Fahrt mit einem offiziellen Bus in Kombination mit einem Fährticket. Einplanen solltet ihr dafür ca. 9 Stunden und 15-20 € pro Person.

Wir buchen unsere Kombitickets immer bei 12go.asia. In unseren Augen die beste Buchungsplattform für Transportmöglichkeiten in Asien.

Fazit: Die Anreise mit dem Bus ist Perfekt wenn ihr Low-Budget Reisende seid und euch längere Fahren nicht stören.

$

Jetzt Kombitickets (Bus + Fähre) buchen: 12go.asia*

Habt ihr noch weitere Tipps oder Fragen zu Koh Chang? Wenn ja, rein damit in die Kommentare!

Sara & Marco vom Outdoorblog Love & Compass auf einer Skitour

Über die Autoren

Hey! Wir sind Sara & Marco. Die meiste Zeit findest du uns in den Bergen, beim Essen oder bei beidem gleichzeitig. Unsere Wahlheimat ist das Berchtesgadener Land und unser Lieblingsberg der Watzmann. 😉 Auf unserem Outdoor-Blog Love & Compass teilen wir die besten Tipps und Touren für eine geile Zeit in der Natur mit dir. Wir freuen uns extrem, dass du hier bist und wünschen dir ganz viel Spaß beim Stöbern!

14 Kommentare
  1. Laura

    Sehr schöner Bericht über Koh Chang, den ich in meinem Beruf im Reisebüro immer gut gebrauchen kann ;).

    Schön, das ihr euch nun gegen Elefantenreiten einsetzt. Ich bin da gleicher Meinung.

    Liebe Grüße
    Laura

    Antworten
    • Sara

      Hallo Laura,

      danke für dein Feedback! Schön dass du ihn als Inspiration hernehmen kannst, das freut uns noch mehr!
      Ich finde es toll zu lesen, dass wir nicht alleine mit dem Elefantenreiten da stehen, denn leider erlebt man im Urlaubsort genau das Gegenteil. Es fühlt sich an als würde jeder hinrennen. Deshalb wollten wir unbedingt das Thema nochmal aufgreifen.

      Liebe Grüße Sara

      Antworten
  2. Julian

    Sehr schöner ausführlicher Bericht. Man sieht das du dir richtig Mühe gibst und den Leser ausführlich informieren möchtest. Und ich finde es großartig, dass du auch noch einmal erwähnst, dass man das Elefantenreiten unbedingt meiden sollte. Viele Grüße

    Antworten
    • Sara

      Hallo Julian,

      danke für dein tolles Feedback! 🙂 Wenn man ein bisschen Verständnis hat, sieht man wie sehr die Tiere leiden und unglücklich sind!
      Wir hoffen echt das immer mehr Menschen darauf verzichten!

      P.S. Kolumbien ist ein großer Traum von uns! Hoffentlich landen wir bald dort. 🙂

      Liebe Grüße

      Sara

      Antworten
  3. Sandra

    Bin gerade über eure Seite gestolpert und begeister. Dickes Lob an euch!
    Wir sind im Dez 17 Tage in Thailand und planen den Norden, Bangkok und ein wenig Strandurlaub. Gibts ne Insel, die ihr uns besonders empfehlen könnt bzw. was würdet ihr in den 17 Tagen anschauen?

    Antworten
    • Sara

      Hallo Sandra,

      danke für dein tolles Lob! Freut uns sehr sowas zu lesen, denn dadurch wissen wir, wir tun das Richtige!:)

      Wenn ihr 17 Tage Zeit habt würden wir euch empfehlen nicht extrem viel in die Route zu packen. Lieber etwas langsamer und entspannter reisen und vom Feeling her viel mitnehmen. Denn Thailnd muss man fühlen! 🙂 Aber schon mal toll zu lesen, dass ihr auch den Norden machen wollt. Den lassen total viele aus!

      Generell würden wir Bangkok immer am Ende von einer Thailand Reise empfehlen. Gerade bei Jetlag ist die Stadt sehr überfordernd und zu busy. Am Ende dagegen seid ihr entspannt und könnt euch auf Bangkok einlassen. Wir lieben die Stadt! Sie ist einfach großartig, schon allein wegen dem ganzen Streetfood.

      Im Norden können wir Chiang Mai und Pai empfehlen. Dort werden wir auch den Großteil im Dezember verbringen. Stöbert dazu einfach mal durch unsere Beiträge und lasst euch ein bisschen inspirieren. 🙂

      Im Süden gefallen uns besonders die Inseln Koh Phangan und Koh Lanta gut. Da ihr allerdings nur 17 Tage Zeit habt würden wir euch nur eine der Insel bzw. Inselseiten empfehlen. Entweder den Golf von Thailand oder die Andamanen See. Welche Seite wetterbedingt besser ist, ist leider schwer zu sagen. Wir hatten aber auf Koh Phangan im Dezember schon mal sehr schlechtes Wetter mit viel Regen.

      Liebe Grüße,
      Sara

      Wart ihr denn schon mal in Thailand oder ist das euer erster Urlaub hier?

      Antworten
      • Sandra

        Hallo Sara,
        vielen Dank für deine vielen Infos – ich konnte mir deine Berichte bildlich vorstellen 🙂
        Ganz Asien hat es uns angetan – erst im März waren wir in Malaysia, was einfach super schön und nicht touristisch war. Thailand haben wir auch schon gesehen, damals war es aber eher Inselhopping (Krabi, Koh Phi Phi, Koh Phangan und Kho Tao) und Bangkok. Damals hatten wir im Golf leider schlechtes Wetter. Jetzt wollen wir uns aber mal mehr vom Land anschauen.
        Das hast du natürlich recht, dass einen eine Stadt mit Jetlag etc sehr überfordern kann – ich habe es bisher eher andersrum gesehen, dass, wenn man am Ende den Strandurlaub macht man so relaxed ist, dass eine Großstadt vielleicht zu viel ist 😉
        Ja, wir wollen auf alle Fälle in den Norden und freuen uns schon riesig darauf. Von Pai habe ich auch schon viel gehört, mal schauen ob wir das machen oder Chiang Rai. Danach möchten wir dann in den Süden fliegen. Ich denke, es wird wahrscheinlich Koh Lanta werden – wir checken aber davor lieber nochmal das Wetter 😉
        Wie ist eure Erfahrung denn zu Koh Chang? Habe da schon viele Berichte darüber gelesen, aber so ein richtiges Bild konnte ich mir noch nicht machen, habe das Gefühl, das wird langfristig eine neue In-Insel.
        Wie siehts denn mit Koh Lipe aus? Zum Hinkommen ists ja da eher schwierig, soll wohl aber traumhaft sein – aber überlaufen.
        Da hast du recht, wir freuen uns schon tierisch auf Bangkok und die vielen kleinen Naschereien an der Straße und einfach der ganze Flair, das ruhigere Leben, da wird man gleich selbst entspannter 🙂
        Nein, du hast recht, zu viel wollen wir nicht in die Route packen, ca. Tage Norden, 7 Tage Strand und Rest Bangkok, ich denke, das wird eine ganz angenehme Kombi.

        Antworten
        • Sara

          Hallo Sandra,

          dass euch Asien so begeistert, können wir gut verstehen! Wir lieben diese Ecke genauso! 🙂

          Bei Pai und Chiang Rai kommt es halt drauf an worauf ihr mehr Lust habt. Pai ist ein sehr entspanntes, kleines Hippie-Dorf mit wunderschöner Natur und richtig genialem Essen! Chiang Rai, können wir gar nicht so viel sagen aber da denke ich, steht eher die Kultur im Vordergrund.

          Das gute an Thailand ist ja die fabelhafte Infrastruktur! Da könnt ihr auf jeden Fall sehr flexibel agieren und nach Lust, Laune und Wetter entscheiden! 🙂

          Koh Chang ist eine wunderschöne Insel, keine Frage! Uns fehlte dort einfach eine gewisse Atmosphäre. Deshalb lieben wir Koh Lanta, Koh Phangan und Pai, denn überall in diesen Orten haben wir dieses eine tolle Gefühl erlebt. <3 Auch war Koh Chang sehr beliebt bei Chinesen und Russen. Russen sind weniger geworden aber Chinesen leider nicht. 😀 Aber die hat man eh überall leider!

          Euer Plan hört sich toll an! Wir sind gespannt wo es euch überall hinziehen wird.

          Liebe Grüße,
          Sara

          Antworten
  4. Diana - Beate Ernst

    Hallo Sara, der Reisebericht über Koh Chang hat mir sehr gefallen. Wir ( mein Mann und ich) fliegen im November das erste Mal nach Thailand. Wir machen erst ein paar Tage Bangkok und dann geht es weiter nach Koh Chang. Das Elefant en reiten werden wir auch nicht machen, dafür tun mir die Tiere viel zu Leid. Jetzt haben wir noch eine Frage. Wenn wir mit 12go im Minivan nach Koh Chang fahren möchten, holen die uns dann vom Hotel ab und fahren sie dann bis zum Hotel auf die Insel? Kann ich auch den Transfer zurück gleich mit buchen. Sprich von der Insel zurück zum Flughafen in Bangkok? Wie lange im voraus sollten wir das buchen. Danke schon mal vorab für eine Antwort. Gruß Diana

    Antworten
    • Sara

      Hallo Diana!

      Schön, dass dir unser Bericht gefällt! 🙂 Koh Chang ist eine wunderschöne Insel auf der es viel zu erleben und zu unternehmen gibt. Sind schon jetzt gespannt wie es euch gefallen wird. Wir finden es super, dass ihr auf Elefanten reiten verzichtet! Ihr werdet es selbst vor Ort dann sehen wie traurig und niedergeschlagen die Tiere aussehen. 🙁

      Nun zu deine Transportfrage:

      Ihr könnt über 12goasia einen Minivan Transport buchen, der euch direkt vom Hotel abholt. Allerdings ist das deutlich teurer. Wenn ihr eure Daten eingeben habt und die Angebote durchscrollt, findet ihr einen Abschnitt mit der Überschrift: From Bangkok any hotel to Koh Chang by taxi ferry joint ticket

      Ansonsten fahren von den Busstationen Ekkamai oder Morchit Terminal täglich sowie mehrmals am Tag Minivans nach Koh Chang. Ihr könnt die Tickets 2 Monate vorher buchen es würde aber auch 2 Wochen vorher reichen. 🙂

      Liebe Grüße,
      Sara

      Antworten
  5. Bruno

    Hallo zusammen
    Ein wirklich schöner und treffender Reisebericht zu Kho Chang. War schon mehrmals für 2-3 Tage auf Kho Chang und euer Bericht motiviert mich das nächste Mal etwas länger zu bleiben.

    Danke für die Infos und viel Freude für eurer nächsten Reise
    Bruno

    Antworten
    • Sara & Marco

      Hey Bruno,

      danke dir für deine tollen Worte! Freut uns wenn wir mit unserem Bericht selbst einem Koh Chang Kenner noch begeistern können. 🙂

      Wir wünschen dir ebenfalls eine tolle Zeit und unvergessliche Erlebnisse bei all deinen zukünftigen Reisen!

      Liebe Grüße,
      Marco

      Antworten
  6. Lisa

    Hallo ihr beiden,

    vielen Dank für den aufschlussreichen Artikel! ich finde es außerdem super, dass ihr auf das No-Go Elefantenreiten hingewiesen habt, da es vielen sicherlich noch nicht bewusst ist, was für eine maßlose Tierquälerei das ist.

    In den letzten Jahren kommen auch immer mehr vermeintlich “tierfreundliche” Alternativen auf, die sogenannten “Elephant Sanctuarys”. Hier möchte ich auch darauf hinweisen, dass es nicht artgerecht für die Elefanten ist, mit Touristen zu baden und angefasst zu werden (es wird dort oft als “Elephant Spa” verkauft).

    Wer wirklich Tierschutz unterstützen möchte, sollte sich vorher informieren und in ein Elephant Sanctuary gehen, in dem die Tiere vor allem in Ruhe gelassen werden. Hier kann ich das “Elephant Nature Park” bei Chiang Mai empfehlen! Die Tierschutzstation wurde von der Thailänderin Sangdeaun „Lek“ Chailert gegründet, bekannt als „Elefantenflüsterin“. Für ihren Einsatz und ihre Projekte in Thailand wurde sie vielfach geehrt.

    https://www.elephantnaturepark.org/

    Es gibt noch weitere artgerechte Camps, die misshandelte Elefanten aus dem Elefantenreiten retten und hier in Frieden leben lassen. Z.B. das “Somboon Legacy” in Kanchanaburi, rund 130 Kilometer von Bangkok entfernt – falls man nicht bis Chiang Mai fahren möchte.

    https://somboon.org/

    Der Film “Love and Bananas” beleuchtet das Thema auch sehr gut. Dieser wurde während meines Aufenthalts im Elephant Nature Park auch gezeigt, um das unfassbare Leid der Elefanten zu zeigen.

    Viele Grüße,
    Lisa

    Antworten
    • Sara & Marco

      Hallo Lisa,
      wow! Vielen lieben Dank für den ausführlichen Kommentar und das tolle Feedback zu unserem Blog. Wir lassen das hier gerne mal so stehen für alle anderen. Sicherlich super hilfreich. Hört sich so an, als ob du längere Zeit im Elephant Nature Park warst? Wie spannend!
      Weiterhin viel Spaß beim Reisen und liebe Grüße,
      Sara & Marco

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert