Malaga Reisebericht – Interessante Orte, Sehenswürdigkeiten und Tipps

Malaga Reisebericht Titelbild

Malaga ist nicht nur die Geburtsstadt Pablo Picassos, sondern auch eine der schönsten Küstenstädte der Welt. Zumindest haben wir daran keinen Zweifel mehr. Die Stadt hat uns auf Anhieb verzaubert und mit jeder Menge Charme in seinen Bann gezogen.

Malaga bietet einen verzaubernden Mix aus Erholung, Sightseeing, leckerem Essen und jeder Menge spanischem Flair. Überall ist was geboten und vor allem gegen späten Nachmittag, wenn die Siesta endet, erwacht die Stadt so richtig zum Leben.

Damit euer Trip in die Küstenstadt zu einem unvergesslichen Erlebnis wird, findet ihr in diesem Reisebericht haufenweise interessante Orte, traumhafte Sehenswürdigkeiten, Ausflugsziele in die Umgebung, Restaurants- & Unterkunftsempfehlungen sowie einige nützliche Reisetipps für Malaga.

Inhaltsverzeichnis:

Interessante Orte & Sehenswürdigkeiten in Malaga

Malaga ist die zweitgrößte Stadt Andalusiens und hat aufgrund ihrer langen Vergangenheit jede Menge interessante Orte zu bieten. In den folgenden Zeilen haben wir 13 der besten Sehenswürdigkeiten für euch zusammengefasst.

Centro Histórico – Malagas romantische Altstadt

Die Altstadt in Malaga ist gleichzeitig das Zentrum und ein wahr gewordener Traum. Zumindest für alle die Altstädte genau so lieben wie wir.

Schmale Gassen, historische Häuser, liebevolle Cafés, leckere Restaurants, blumengeschmückte Fenstersimse und zahlreiche Straßenkünstler. In Malagas Altstadt blüht einfach das pure Leben! Vor allem Abends, wenn es langsam dunkel wird und die Gassen zum Leuchten beginnen, kann euch nur das Herz aufgehen. Versprochen.

Unser Tipp: Schnallt eure Kamera um und lasst euch einfach ohne Zeitdruck durch die engen Gassen treiben. Ihr werdet es definitiv nicht bereuen! So und nicht anders muss eine Altstadt sein.

Richtig schön ist vor allem die „Pasaje de Chinitas“ und die Gegend rund um den Plaza de la Merced.

Schöne Straße in Malagas Altstadt Gasse in Malagas AltstadtCafé und Gasse im Malaga Centro Traumhafte Straße in Malagas Altstadt

Plaza de toros de La Malagueta – Die Stierkampfarena von Malaga

Wie es sich für eine Großstadt in Spanien gehört, könnt ihr auch in Malaga eine Stierkampfarena finden. Der „Plaza de toros de La Malagueta“ ist sogar eine der größten Stierkampfarenen des Landes und bietet Platz für bis zu 9000 Menschen!

Leider finden dort auch heute noch die sehr fragwürdigen Stierkämpfe statt. Vor allem während des großen Feria de Málaga Festivals im August. Die Arena lässt sich aber auch zum Glück außerhalb der Stierkämpfe besuchen und ist eine richtige Augenweide! Im Inneren befindet sich übrigens noch das Stierkampfmuseum Malagas.

Die beste Aussicht auf die Arena habt ihr übrigens von einem der vielen Viewpoints auf der Gibralfaro.

Öffnungszeiten:

  • Montag – Freitag: 10:00 Uhr – 13:00 Uhr

Eintrittspreise:

  • Günstige 1,80 € pro Person.

Die Stierkampfarena in Malaga von oben

Castillo de Gibralfaro

Die bekannteste Sehenswürdigkeit Malagas ist definitiv das über 600 Jahre alte Schloss Gibralfaro auf dem Burgberg mitten im Stadtzentrum. Es wurde während der maurischen Zeit gebaut und Anfang des 19. Jahrhunderts relativ stark von den Franzosen beschädigt.

Zum Glück könnt ihr auch heute noch im Inneren der Gibralfaro einige alte Gebäude, Räume und Innenhöfe besichtigen. Das wahre Highlight sind allerdings die unzähligen Aussichtspunkte entlang der Befestigungsmauer. Von dort habt ihr einen gigantischen Blick über die gesamte Stadt.

Vor allem die Aussicht auf den Hafen und die Stierkampfarena ist einfach nur phänomenal und absolut Gänsehaut würdig!

Da sich das Castillo de Gibralfaro in 130 Meter Höhe befindet, könnt ihr den Weg entweder selbst hinauflaufen oder sogar mit einem öffentlichen Bus fahren. Ein bisschen laufen schadet aber nicht und den tollen Ausblick muss man sich ja auch irgendwie verdienen, oder ? 😉

Öffnungszeiten:

  • 1. Juni – 30. September: 9:00 – 20:00 Uhr
  • 1. Oktober – 31. Mai: 9:00 – 18:00 Uhr

Eintrittspreise:

  • 2,20 € pro Person
  • Ihr könnt euch auch ein Kombiticket Gibralfaro & Alacazaba für 3,50 € kaufen.
  • Jeden Sonntag ab 14:00 Uhr ist der Eintritt kostenlos!

Mauer des Castillo Gibralfaro Aussicht über die Stadt vom Gibralfaro in MalagaDie Aussicht vom Castillo Gibralfaro über den Hafen

Alcazaba de Málaga

Auch die Alcazaba ist einer der interessantesten Orte in Malaga. Sie liegt direkt unterhalb des Gibralfaro und ist nicht weniger bekannt. Es war die frühere Befestigungs- und Palastanlage der Stadt und ist auch heute noch in sehr gutem Zustand. Vor allem die ehemaligen arabischen Herrscher Malagas machten es sich in der Alcazaba gemütlich.

Durch die wirklich sehr schön gepflegte Anlage zu spazieren ist wie in einer früheren Zeit zu wandeln. Faszinierende Innenhöfe, kleine Gartenanlagen und arabische Torbögen. Herrlich!

Da sich die Alcazaba am Hang des Burgberges befindet, lauft ihr im Inneren Stück für Stück nach oben. Auch dort habt ihr dann eine tolle Aussicht auf Malaga und den Hafen.

Hinweis: Für körperlich Beeinträchtigte, ältere Menschen oder Familien mit Kinderwagen gibt es einen Aufzug nach oben.

Öffnungszeiten:

  • 1. April – 31. Oktober: 9:00 – 20:00 Uhr
  • 1. November – 31. März: 9:00 – 18:00 Uhr
  • Geschlossen am 24., 25., 31. Dezember sowie am 1. Januar.

Preise:

  • 2,20 € werden für den Eintritt fällig.
  • Ihr könnt euch auch ein Kombiticket Gibralfaro & Alacazaba für 3,50 € kaufen.
  • Wie bei der Gibralfaro ist auch hier jeden Sonntag der Eintritt ab 14:00 Uhr gratis.

Sara in der Alcazaba in Malaga Die Festung Alcazaba de Malaga Innenhof in der Alcazaba von Malaga Brunnen im Garten der Alcazaba

Römisches Theater

Direkt links neben dem Eingang der Alcazaba liegt das offene, römische Theater Malagas. Bereits im ersten Jahrhundert nach Christus wurde es von Kaiser Augustus errichtet und ist somit eines der älteste Bauwerke der Stadt.

Im Laufe der Jahrhunderte geriet das römische Theater allerdings immer mehr in Vergessenheit und zerfiel mit der Zeit. Umso schöner, dass es mittlerweile von den Spaniern wieder hergerichtet wurde und sogar kostenlos betreten werden kann.

Direkt neben dem römischen Theater verläuft die Straße „Calle Alcazabilla“. Von dort habt ihr einen super Blick auf die früheren Sitzreihen und die Mauern der Alcazaba im Hintergrund.

Das römische Theater in Malaga Sitzreihen des römischen Theaters

Das gelbe Rathaus

Das Rathaus ist ohne wenn und aber eines der schönsten Gebäude der Stadt. Vor allem die Außenfassade mit ihren zahlreichen Figuren und der speziellen, gelben Farbe sieht extrem prachtvoll aus.

Davor noch ein paar Palmen gepflanzt und schon ist das „perfekte“ Rathaus fertig. Vom Stil her passt es optimal zum restlichen Stadtzentrum. Allerdings werden im Inneren leider keine Führungen oder Ähnliches angeboten.

Auf eurem Weg durch die Stadt werdet ihr früher oder später sowieso daran vorbeilaufen und könnt einen kleinen Fotostopp einlegen.

Frontansich auf das Rathaus von Malaga Malaga Sehenswürdigkeit: Das Rathaus von oben

Die Hafenpromenade in Malaga

Früher war der Hafen in Malaga eine reine Handelszone. Das hat sich vor wenigen Jahren aber geändert. Ein relativ großer Teil wurde in eine wirklich schöne Hafenpromenade, mit haufenweise Palmen, vielen Restaurants und ein paar Bars, umgebaut.

Sonntags findet entlang der Promenade meistens noch ein hipper Markt statt. Angeboten werden die unterschiedlichsten Dinge. Von frisch gepressten Mojitos über handgemachte Kleidung bis hin zu typischem Touri-Ramsch.

Wenn ihr ein paar nette Yachten sehen, einen kühlen Cocktail trinken und etwas bummeln wollt, dann ist der neue Hafen der perfekte Platz dafür!

Malaga interessante Orte: Die Hafenpromenade Mojito Stand auf der HafenpromenadeMarkt an der Malaga Hafenpromenade

Playa de La Malagueta – Der Stadtstrand Malagas

Stadtstrände sind ja meistens so eine Sache. Viele sind entweder dreckig oder eignen sich aus anderen Gründen nicht zum Entspannen und Baden. In Malaga ist das zum Glück anders.

Vor allem der große Playa de La Malagueta, der direkt hinter der neuen Hafenpromenade liegt, hat uns total überzeugt. 1,2 Kilometer lang, 45 Meter breit und sehr sauber. Der einzige Nachteil: Vor allem im Juli und August zur Hauptreisezeit wird er leider extrem voll.

In der Nebensaison ist am Stadtstrand dagegen viel weniger los und er eignet sich perfekt für eine Abkühlung oder eine kleine Siesta!

Malaga Reisebericht Playa de La Malagueta

Calle Puerta del Mar

Eine der schönsten Straßen in ganz Malaga ist ganz sicher die Calle Puerta del Mar. Zwischen den sehenswerten, restaurierten Gebäuden stehen riesige Palmen und ihr könnt es euch in einem der vielen Cafés gemütlich machen.

Die Straße ist zwar relativ kurz, dafür aber ein sehr atmosphärisches Eck. Vor allem am frühen Abend, wenn um 17 Uhr die Siesta endet, füllen sich die ganzen Cafés und die Stadt erwacht wieder so richtig zum Leben.

Malaga Geheimtipp: Die palmengesäumte Calle Puerta del MarHäuserreihe in der Calle Puerta del Mar

Malaga Geheimtipp: Der Stadtmarkt Mercado Central Atarazanas

Eine unserer liebsten Sehenswürdigkeiten in Malaga ist der Mercado Central Atarazanas. Er ist nur wenige Meter von der Calle Puerta del Mar entfernt und sollte definitiv auf eure Liste. Jeden Tag (außer Sonntags) werden im Stadtmarkt die frischesten Waren angeboten.

Von Gemüse über Obst bis hin zu Fisch und Fleisch. Alles zu sehr günstigen Preisen, da dort nur Einheimische oder Restaurantbesitzer einkaufen. Vor allem der Fischbereich ist der absolute Hammer! Es stinkt zwar ordentlich, wenn ihr aber vor ganzen Muschelbergen steht werdet ihr ziemlich schnell zum Staunen anfangen.

Der Markt ist übrigens überdacht und bereits das Gebäude sieht von außen richtig beeindruckend aus.

Öffnungszeiten:

  • Montag – Samstag: 8:00 Uhr – 14:00 Uhr.

Malaga Sehenswürdigkeiten: Der wunderschöne Stadtmarkt von außen Obststand im Stadtmarkt Fischverkäufer im Mercado Central Atarazanas Speisen im Stadtmarkt von Malaga

Catedral de la Encarnación

Spanien ist weltweit bekannt für seine riesigen und steinalten Kirchen. Eine davon ist die „Catedral de la Encarnación“. Über 250 Jahre lang wurde an der Kathedrale in Malaga gebaut! Start war 1528, endgültig fertig wurde das gute Stück aber erst 1782.

Aufgrund von Geldproblemen wurde der Bau immer wieder verzögert und enthält nun Stilmittel aus vielen verschiedenen Epochen. Lustiger Fact: Eigentlich sollte das Gotteshaus mit zwei Kirchtürmen errichtet werden, der zweite wurde allerdings wegen der fehlenden Kohle nie fertig gestellt!

Die Kathedrale selbst ist einfach nur eine Wucht und riesengroß. Mehr als ein „Wow!“ haben wir nicht hervorgebracht, als wir zum ersten Mal davor standen.

Generell schauen die meisten Kirchen in Andalusien durch ihre Bauweise deutlich roher und dadurch um einiges mächtiger aus als Gotteshäuser in Deutschland.

Öffnungszeiten:

  • Montag – Freitag: 10:00 – 18:00 Uhr
  • Samstag: 10:00 – 17:00 Uhr.
  • Sonntags und an Feiertagen für Besucher geschlossen.

Preise:

  • Eintritt in das Innere der Kirche kostet 5 € pro Person.

Malaga interessante Orte: Catedral de la Encarnición Vorderansicht der Kathedrale von Malaga Hinterseite der Kathedrale von Malaga

Malaga Reisebericht – Der Plaza de la Merced

Der Plaza de la Merced ist unser persönlicher Lieblingsplatz in Malaga. Der perfekte Ort um nach ein paar Stunden Sightseeing die Füße auszuruhen und das spanische Leben zu beobachten. Vor allem im Mai, wenn die zahlreichen Jacaranda Bäume lila blühen, einfach nur wunderschön!

Am Platz könnt ihr neben einigen Restaurants sogar noch das Geburtshaus von Pablo Picasso inkl. Museum finden. Auch wenn wir keine großen Kunstkenner sind, ist es schon eine irre Vorstellung, dass genau hier einer der bekanntesten und größten Künstler aller Zeiten geboren wurde.

Lila Bäume auf dem Plaza de la Merced Malaga Geheimtipp: Plaza de la Merced

Romantischer Geheimtipp: Der historische botanische Garten „La Conception“

Der botanische Garten Malagas ist über 160 Jahre alt und zählt zu den schönsten Gärten im ganzen Land. Er ist vor allem bei Spaniern sehr beliebt und hat uns wirklich vom Hocker gehauen!

Während der heißen Sommermonate ist er ein super Zufluchtsort, um im Schatten der Bäume zu entspannen und ein kleines Picknick zu machen. Richtig romantisch, idyllisch und ruhig!

Der „La Conception“ liegt im Nordosten der Stadt und ein paar Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Es ist die einzige Sehenswürdigkeiten in unserem Malaga Reisebericht die ihr nicht zu Fuß mit den anderen Spots verbinden könnt.

Öffnungszeiten:

  • 1. April – 30. September: 9:30 Uhr – 19:30 Uhr
  • 1. Oktober – 31.März: 9:30 Uhr – 16:30 Uhr
  • Geschlossen jeden Montag, am 25.12 und am 1. Januar.

Eintrittspreis:

  • 5,20 € pro Person
  • Jeden Sonntag vom 1. April – 30. September von 15:30 Uhr – 19:30 kostenlos.
  • Jeden Sonntag vom 1. Oktober – 31.März von 9:30 Uhr – 16:30 Uhr kostenlos.

Sara in einem alten Gewächshaus im botanischen Garten Malaga Malaga Reisebericht: Das Haus im botanischen Garten La Conception Ein kleiner Springbrunnen im botanischen Garten La Conception

Unterkünfte in Malaga – Unsere Empfehlungen

Genug von interessanten Orten in Malaga? Dann geht es jetzt mit unseren Hotelempfehlungen weiter.

Die Preise für Hotels und Unterkünfte sind sehr stark saisonabhängig. Während der Hauptreisezeit im Juli und August schnellen die Preise natürlich nach oben. Im April, Mai, September oder Oktober könnt ihr dagegen richtige Schnäppchen abstauben!

Ihr solltet auf jeden Fall schauen, dass ihr euch eine Unterkunft im Zentrum oder zumindest in der Nähe sucht. Auch am Stadtstrand gibt es ein paar Unterkünfte von denen ihr in wenigen Minutten mitten im Geschehen seit.

Wir selbst haben zwar nicht in Malaga gewohnt, sondern 30 Kilometer außerhalb, ein paar gute Hotelempfehlungen haben wir aber trotzdem für euch rausgesucht.

Niedrige Preisklasse:

Mittlere Preisklasse:

Obere Preisklasse:

Solltet ihr keine Lust auf ein Hotel haben, können wir euch auch die Buchung eines kleinen Apartments über Airbnb empfehlen. Solltet du bei Airbnb noch nicht angemeldet sein, schenken wir dir einen 35 € Gutschein für deine erste Übernachtung.

Einfach auf den Link klicken und anmelden: 35 € Gutschein für Airbnb.

Essen in Malaga – Restaurantempfehlungen

Die Spanier lieben Essen! Hier wird eher am Auto oder der Wohnung gespart und das Geld stattdessen in leckere Restaurants gesteckt. Deshalb gilt auch für Malaga: In der gesamten Stadt findet ihr haufenweise Lokale und es riecht eigentlich fast überall nach spanischer Küche. Geiler geht’s nicht.

Die folgenden zwei Restaurants solltet ihr euch mal näher anschauen.

Café Con Libros

Im Café Con Libros gibt es neben Salaten, Sandwiches und süßem Zeug vor allem auch sehr leckere Tapas. Auswählen könnt ihr zwischen den unterschiedlichsten Varianten. Auch für Vegetarier ist einiges dabei.

3 Tapas kosten 6 € und ein kleines Bier (0,2l) nur 1 €. Zu jeder Mahlzeit bekommt ihr kostenlos Oliven dazu. Obwohl sich das Café con Libros direkt am „Plaza de la Merced“ und somit mitten im Zentrum befindet, sind die Preise wirklich ok!

Tapas und Bier im Cafe Con Libros Malaga

100 Montaditos:

Das 100 Montaditos ist eine spanische Restaurantkette, die auf Mini-Baguettes mit unterschiedlichen Füllungen spezialisiert ist. Die Auswahl an Varianten ist wirklich gigantisch und das Meiste kostet gerade mal 1 – 2 €.

Tipp: Jeden Mittwoch und Sonntag werden sämtliche Mini-Gerichte für 1 € angeboten! Auch Beilagen wie Käsebällchen, Zwiebelringe und vieles mehr. Günstiger geht’s kaum!

In Malaga könnt ihr mehrere 100 Montaditos finden. Wir haben das an der Hafenpromenade probiert und für sehr wenig Geld viel und vor allem leckeres Essen bekommen.

Malaga Reisebericht: Kleine belegte Montaditos

Malaga – Ausflüge und Touren

Malaga ist ein perfekter Ausgangspunkt für die unterschiedlichsten Touren und Ausflüge. Sowohl innerhalb der Stadt, als auch außerhalb in die Umgebung.

Bei einem geführten Ausflug profitiert ihr vor allem durch zahlreiche Insidertipps eines Einheimischen und müsst euch um nichts kümmern. Wir haben für euch ein paar empfehlenswerte Stadtführungen sowie Ausflüge außerhalb Malagas herausgesucht.

Touren innerhalb Malagas:

Altstadtrundgang durch Malaga: Die Altstadt ist das wahre Highlight der Stadt. Diese Tour führt euch durch die engen Gassen zu den schönsten Häusern und Kirchen.

Fahrradtour in Malaga: Ja, auch mit dem Bike könnt ihr die Stadt entdecken. Zu sehen gibt es Malagas Altstadt, die Hafenpromenade und den schönen Stadtstrand Malagas.

Kulinarische Tour durch Malaga: Wie bereits erwähnt, die Spanier lieben Essen! Bei einer kulinarischen Tour durch Malaga lernt ihr die einheimische Küche richtig gut kennen.

Private Tour Malaga: Ihr habt keine Lust auf eine größere Gruppe? Dann schaut euch doch mal eine private Tour durch Malaga näher an. Ist zwar teurer dafür aber ruhiger und viel entspannter.

Ausflüge in die Umgebung:

Tagesausflug nach Ronda: Absolutes Pflichtprogramm. Ronda ist definitiv einer der schönsten Orte in Andalusien und könnte auch eine Kulisse aus Herr der Ringe sein. Schöner geht’s kaum!

Caminito Del Rey: Der Caminito del Rey ist ein bekannter Klettersteig und wurde in den letzten Jahren mit mehreren Tourismuspreisen ausgezeichnet. Wenn ihr kein Problem mit Höhen habt, erwarten euch dort gigantische Aussichten und ein richtiges Abenteuer.

Alhambra in Granada: Die bekannteste Sehenswürdigkeit in ganz Spanien! Und das völlig zurecht. Tickets für die Alhambra solltet ihr bereits mehrere Woche im voraus buchen, da jeden Tag nur eine gewisse Anzahl an Leuten hineingelassen werden.

Wir mit der Puente Nuevo Brücke in Ronda

Malaga Reisebericht – Weitere nützliche Tipps

Zum Ende des Reiseberichts haben wir euch noch ein paar nützliche Reisetipps für Malaga zusammengefasst. Es geht um Mietwägen, Temperaturen, Flüge und vieles mehr.

Günstige Flüge nach Malaga finden – so einfach geht’s

Ein Flug nach Malaga ist von vielen deutschen Städten sehr schnell und oft auch richtig günstig. Vor allem Billigfluglinien wie Ryanair oder Norwegian Airways haben hier ihre Finger im Spiel und verscherbeln die Flüge teilweise zu Preisen die man kaum glauben kann.

Nur mal als Beispiel: Unser günstigster Flug war für 32 € von Memmingen nach Malaga. Es geht aber noch billiger. Kaum zu glauben!

Allerdings dürft ihr bei solchen Flügen weder großen Komfort, noch tollen Service oder neue Flugzeuge erwarten. Alles ist auf ein Minimum reduziert und nur dazu da euch so schnell wie möglich von A nach B zu bringen. Wenn ihr es etwas angenehmer beim Fliegen wollt, müsst ihr natürlich etwas tiefer in die Tasche greifen.

Um den besten Preis zu finden verwenden wir eigentlich so gut wie immer die Flugsuchmaschine Skyscanner. Dort werden die meisten Airlines miteinander vergleichen und die Flüge nach den günstigsten Preisen sortiert.

Ankunft am Flughafen in Malaga

Obwohl der Flughafen in Malaga wirklich sehr groß ist, braucht ihr euch keine Sorgen bei der Ankunft machen. Alles ist sehr gut ausgeschildert und vieles steht sogar auf Deutsch da. Solltet ihr dennoch Probleme mit der Orientierung bekommen, einfach einen Angestellten vor Ort fragen. Die meisten Arbeiter dort sprechen sehr gutes Englisch.

Aufgefallen ist uns allerdings, dass die Gepäckausgabe extrem lang dauert. 30 Minuten warten ist hier keine Seltenheit. Das wurde uns auch von anderen Reisenden bestätigt.

Der große Vorteil für alle Bürger aus Ländern der EU: Bei der Einreise gibt es keine Passkontrollen und ihr könnt den Flughafen in Malaga direkt verlassen.

Malaga Tipps – So kommt ihr vom Flughafen Malaga in die Stadt

Der Airport von Malaga ist der größte Flughafen Andalusiens und liegt nur unweit vom Stadtzentrum entfernt. Wir stellen euch nun 4 verschiedene Möglichkeiten vor wie ihr vom Flughafen in die Stadt kommt:

Shuttlebus: Am Ankunftsterminal solltet ihr nach der Buslinie A ausschau halten. Diese fährt direkt vom Flughafen bis ins Zentrum. Der Fahrtpreis beträgt 3 € und die Busse fahren ca. alle 30 Minuten. Abhängig von Verkehr und Jahreszeit.

Zug bzw. S-Bahn: Der Flughafen hat eine eigene S-Bahn Station mit dem Namen „Station Aeropurto“. Von dort kommt ihr für extrem günstige 1,80 € ins Zentrum. Fahren müsst ihr mit der Linie C1 und Endstation ist die Haltestelle „Malaga Centro Alameda“.

Mit dem Mietwagen: Ihr könnt direkt am Flughafen einen Mietwagen nehmen und von dort selbstständig zu eurem Hotel fahren. Mehr zum Thema Mietwagen in Malaga findet ihr im nächsten Abschnitt.

Mit dem Taxi: Taxi fahren in Andalusien ist günstiger als in Deutschland. Wie viel die Fahrt vom Flughafen bis zu eurem Hotel im Zentrum genau kostet können wir euch allerdings nicht sagen. Wir sind bis jetzt immer mit unserem Mietwage vom Flughafen gestartet.

Mietwagen in Malaga

Um die Stadt auch mal zu verlassen und ein paar Ausflüge zu machen, führt in Malaga eigentlich kein Weg an einem Mietwagen vorbei. Es gibt zwar auch Busse und Züge in sämtliche Richtungen, allerdings seid ihr dadurch deutlich unflexibler. Einige schöne Ziele werden überhaupt nicht angefahren oder nur in mehreren Stunden Abstand.

Unseren Mietwagen in Malaga haben wir über billiger-mietwagen.de gebucht. Dort werden die unterschiedlichsten Anbieter des jeweiligen Ortes miteinander verglichen und anschließend die günstigsten Preise ausgespuckt.

Außerdem könnt ihr auswählen, dass ihr den Mietwagen direkt bei der Ankunft am Flughafen abholen möchtet.  Ihr werdet dann von dem jeweiligen Anbieter direkt am Ausgang abgeholt und zur Vermietung gebracht, wo das Auto bereits auf euch wartet. Selbst tief in der Nacht!

Ein Auto mieten ist in Andalusien übrigens unverschämt günstig! In der Nebensaison bekommt ihr eine kleine Knutschkugel schon ab 5 € inkl. Versicherung. Das ist echt der Wahnsinn!

Tipp: Wählt bei der Buchung einen Vollkasko Versicherungsschutz ohne Selbstbeteiligung aus. Dadurch müsst ihr bei einem selbst verschuldeten Unfall die Reparaturkosten des Mietwagens nicht zahlen.

Solltet ihr trotzdem keine Lust auf Auto fahren haben, könnt ihr euch bei GoEuro nach passenden Zug- und Bustickets umsehen.

Tipps: Parken in Malaga

Das Parken mitten in Großstädten ist immer so eine Sache. Das ist auch in Malaga nicht anders.

Kostenpflichtige Parkplätze: Wenn ihr direkt im Zentrum parken wollt, kommt ihr an einem kostenpflichtigen Abstellplatz leider nicht vorbei. Je nach Parkhaus kostet das zwischen 1,50 € und 2 € die Stunde.

Empfehlen können wir euch die Tiefgarage des „Muelle Uno“ direkt an der Hafenpromenade. Ist zwar etwas teurer, dafür sind die Stellplätze breit genug und die Garage ist auch nicht zu eng gebaut.

Kostenlose Parkplätze: Wenn ihr für einen guten Parkplatz kein Geld ausgeben wollt und es euch nicht stört ein paar Minuten länger in das Stadtzentrum zu laufen, dann solltet ihr in der Straße „Calle Conde Urena“ vorbeischauen. Dort und in den umliegenden Straßen ist das Parken kostenlos.

Aufpassen: Die meisten Parkhäuser sind extrem eng! So eng das selbst geübte Fahrer oft Schwierigkeiten haben und man sich schnell einen Kratzer in die Karre holt. Den Spaniern ist es egal wenn ihr Auto verkratzt ist, der Versicherung eures Mietwagens allerdings nicht. Deshalb: sehr vorsichtig sein.

Temperaturen in Malaga – Wie warm ist es?

Unserer Meinung nach hat Malaga perfekte Temperaturen. Bereits im Frühling (vor allem im Mai) steigt das Thermometer gerne mal bis zu 30 Grad und es regnet so gut wie gar nicht mehr.

Trotzdem bleibt es in den Sommermonaten wie Juli oder August angenehm mild. Seltenst werden Temparaturen von über 30 Grad erreicht. Höchstwerte von durchschnittlich 30 °C, unter anderem durch den Einfluss eines Föhnwindes, machen das Leben auch im Sommer sehr angenehm.

Angenehm warm, mit Temperaturen über 20 Grad, bleibt es dann bis in den Dezember hinein. Im November am Strand liegen? Kein Problem!

Am „kältesten“ wird es in den Monaten Januar und Februar. Dort bewegen sich die Durchschnittstemperaturen zwischen 12 und 13 Grad und es regnet auch öfters. Allerdings bei weitem nicht so viel wie in Deutschland und 5 Sonnenstunden pro Tag sind immer noch ganz normal. Schnee? Keine Chance! 😉

Aufgrund der ganzjährig angenehmen Temperaturen und mit 300 Sonnentagen pro Jahr zählt Malaga nicht umsonst zu den wärmsten Ecken Europas. Auf jeden Fall ein super Ort zum Überwintern.

In Malaga von A nach B kommen – Öffentliche Verkehrsmittel und mehr!

Mit Bussen: In Malaga gibt es ein großes und sehr gut ausgebautes Busnetz. Viele Linien fahren zwischen 6:45 Uhr und 23:00 Uhr. Ein paar fahren sogar außerhalb dieser Zeiten und auch Nachtbusse könnt ihr finden. Perfekt wenn es Abends mal etwas länger gehen soll. Ein Ticket kostet übrigens gerade mal 1,30 € und ihr könnt damit an der gewählten Buslinie so weit fahren wie ihr wollt.

Empfehlenswert sind zum Beispiel die beiden Ringlinien C1 und C2. Die Busse dieser Linien fahren immer im Kreis um das Stadtzentrum herum. Es lohnt sich einfach mal einzusteigen und eine Runde zu drehen.

Alle Infos zu Preisen und Linien könnt ihr auf der offiziellen Webseite nachlesen: EMT – Städtische Busse in Malaga

Zu Fuß: Da sich ein Großteil der schönsten Sehenswürdigkeiten Malagas mitten im historischen Zentrum befindet, könnt ihr problemlos alles zu Fuß erkunden. In gewissen Teilen der Altstadt geht es sowieso nicht anders, da viele Straßen entweder zur Fußgängerzone gehören oder einfach zu schmal für Busse und Autos sind.

Mit dem Fahrrad: Auch Fahrräder könnt ihr euch ausleihen. Vor allem in den heißen Sommermonaten sorgt der Fahrtwind für etwas Erfrischung. Je nach Anbieter könnt ihr euch einen Drahtesel schon ab 5 € mieten. Die Preise varieren je nach Saison und Mietdauer ziemlich stark.

Einen sehr guten Ruf hat zum Beispiel Malaga Bike Tours & Rentals. In der Hauptsaison solltet ihr aber ein paar Tage im Voraus anfragen, da Fahrräder ganz gerne ausgebucht sind.

Pferdekutschen: Ja, richtig gelesen! In Malaga könnt ihr euch von Pferdekutschen durch die City chauffieren lassen. Allerdings ist das recht teuer und ob die Pferde so gut behandelt werden bezweifeln wir doch sehr stark. Zumindest sahen die meisten Tiere ziemlich fertig und kaputt aus.

Je nach Verhandlungsgeschick kosten 45 Minuten fahrt zwischen 20 € und 40 €.

Eine Pferdekutsche in Malaga

Malaga Reisetipps – Wo liegt Malaga eigentlich?

Jetzt haben wir euch schon so viel über Malaga erzählt ohne so richtig zu erwähnen wo es überhaupt liegt. Die Stadt befindet sich im tiefsten Süden Spaniens. Um genauer zu sein an der 300 Kilometer langen Costa del Sol in Andalusien.

Sie ist eine der südlichsten Großstädte Europas und bei klarem Wetter könnt ihr am Horizont sogar das Atlas Gebirge Marokkos sehen. Bis nach Afrika ist es also wirklich nur noch ein Katzensprung.

Aufgrund der wirklich genialen Lage ist die Stadt ein extrem abwechslungsreicher Ort. Vor euch das Mittelmeer und haufenweise Strände, hinter euch die Gebirge und die umwerfende Natur Andalusiens. Es wird auf jeden Fall nicht schnell langweilig in und um Malaga.

Wie lange solltet ihr in Malaga bleiben?

Eine Frage die vor allem bei Malaga nicht so einfach zu beantworten ist. Es kommt ganz darauf an, was ihr euch von einer Reise in die Stadt erhofft.

  • Solltet ihr eine reine Städtereise planen, dann reichen 3-4 Nächte aus um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten mitzunehmen und auch etwas Zeit für euch zu haben.
  • Wollt ihr dagegen neben dem Sightseeing auch etwas am Meer entspannen und es etwas ruhiger angehen lassen, dann solltet ihr mindestens eine Woche bleiben.
  • Wenn ihr neben dem Entspannen und Kennenlernen der Stadt auch noch ein paar Ausflüge in die Umgebung auf eurer Liste habt, dann sind 1 ½-2 Wochen eine gute Zeit.

Weitere Beiträge über Andalusien, die euch interessieren könnte:

Wart ihr selbst schon mal in Malaga und wie hat es euch dort gefallen? Habt ihr noch Fragen zu unserem Malaga Reisebericht oder weitere Tipps? Wenn ja, dann schreibt uns doch einen Kommentar!

Bereit zum Pinnen? Dann los!

Malaga Spanien Andalusien Tipps Sehenswürdigkeiten Malaga Spanien Andalusien Tipps Sehenswürdigkeiten

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Sara
Hey! Ich bin Sara. Reisebloggerin aus Leidenschaft und Virtuelle Assistentin. Zusammen mit Marco lebe und arbeite ich komplett ortsunabhängig. Seit Januar 2016 reisen wir gemeinsam um die Welt. Ein Ende der Reise? Zum Glück nicht in Sicht! Auf Love and Compass teilen wir all unsere Reisetipps, Infos, Erfahrungen und schönsten Momente mit euch. Unser Motto: Kokosnuss und Zungenkuss! Wir freuen uns tierisch, dass ihr hier seid!

3 Antworten zu “Malaga Reisebericht – Interessante Orte, Sehenswürdigkeiten und Tipps

  • Hejhej ihr Lieben 🙂

    Andalusien hat mich auch total verzaubert. Auf unserem Roadtrip haben wir von Malaga aber leider nur den Flughafen gesehen und sind direkt weitergedüst. Ziemlich schade, wenn ich mir jetzt eure Bilder anschaue (es blüht ja auch alles total schön dort!) 😀

    Mir hat damals Granada am besten gefallen und in der Bar „El Circulo“ hatten wir mit die besten Gratistapas zum Bier ;). Einzig für mein damals ziemlich schlechtes Spanisch war Andalusien anstrengend. Ich hab einfach aufgrund des starken Dialekts nichts verstanden 😀

    Viel Spaß weiterhin in dieser tollen Gegend!
    Liebe Grüße

    Marie

    • Hey Marie,

      wir haben ja echt viel erwartet, aber das Andalusien soo genial wird, nun wirklich nicht! 😀 Wir sind echt hin und weg! Und Malaga müsst ihr echt bald nachholen, denn die Stadt ist sooo toll und charmant! Die Innenstadt ist wirklich sehr schön grün, haben die Spanier echt gut hinbekommen! 😀

      Auf Granada sind wir auch schon gespannt und freuen uns richtig drauf! Das kommt bei uns im Juni. Wir wollen auch das Alhambra sehen und da waren die Tickets vorher schon alle weg und nur noch in dem Zeitraum. 🙂 Habt ihr damals einen Flamenco Tanz gesehen und einen Tipp?

      Danke Marie! Euch auch! 🙂

      Liebe Grüße

      Sara

      • Hejhej Sara,

        eure Begeisterung ist richtig spürbar 😉

        Granada gefällt euch bestimmt auch super. Viele Hippies und Straßenmusik. Einen Tanz haben wir damals leider nicht gesehen.

        Liebe Grüße
        Marie

Dein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.