Granada in Andalusien – Die besten Sehenswürdigkeiten, Restaurants und Tipps für Andalusiens schönste Stadt!

Granada Titelbild

Wie Malaga konnte uns auch Granada innerhalb kürzester Zeit völlig in seinen Bann ziehen. Keine zwei Stunden waren wir in einer der historischsten Städte Andalusiens und schon Hals über Kopf verliebt.

Vor allem der exotische Mix aus spanischer Moderne, arabischer Vergangenheit und jeder Menge Hippie-Flair hat es uns angetan. Obwohl Granada zu den touristischsten Orten in Andalusien zählt, ist die Stadt einfach eine Wucht und ihr müsst sie gesehen haben.

Neben der Alhambra (Spaniens bekannteste Sehenswürdigkeit) hat Granada noch viel mehr zu bieten. Was das alles ist, zeigen wir euch in diesem Beitrag. Angefangen von den schönsten Sehenswürdigkeiten über zahlreiche Restaurantempfehlungen bis hin zu vielen nützliche Tipps wie Anreise, Klima, Parken und mehr.

Inhaltsverzeichnis:

Granada Sehenswürdigkeiten – Unsere 14 Highlights

Obwohl Granada mit ca. 230.000 Einwohnern keine riesige Stadt ist, gibt es richtig viel zu sehen und zu entdecken. Vor allem im Stadtzentrum befindet sich ein Highlight nach dem nächsten und ihr könnt eigentlich alles gut zu Fuß miteinander verbinden.

Die folgenden 14 Granada Sehenswürdigkeiten solltet ihr euch auf keinen Fall entgehen lassen.

Alhambra – Spaniens größte Sehenswürdigkeit

Wenn Granada für etwas berühmt ist, dann für seine gigantische Alhambra. Die Stadtburg ist DAS Aushängeschild und lockt jedes Jahr unzählige Touristen aus der ganzen Welt. Auch wenn im Inneren wirklich viel los ist, gehört ein Besuch der Alhambra einfach dazu.

Selten zuvor haben wir ein so beeindruckendes und mächtiges Bauwerk gesehen. Die Stadtburg ist gigantisch groß und trotz ihrer 600 jährigen Geschichte immer noch Top in Schuss. Sie wurde nicht umsonst vor über 30 Jahren als UNESCO-Weltkulturerbe ausgezeichnet.

Im Inneren der Alhambra gibt es vier große Bereiche. Den Generallife, die Nasriden-Paläste, die Alcazaba und die Medina. Jeder Abschnitt ist auf seine ganz eine Art und Weise einfach nur verzaubernd.

Da das Thema Alhambra extrem komplex ist, werden wir bald einen großen Beitrag mit zahlreichen Tipps und wichtigen Infos dazu veröffentlichen.

Anfahrt: Zur Alhambra könnt ihr mit dem Bus C1 für 1,20 € fahren oder selbst laufen. Der Weg ist allerdings relativ steil und wird bei hohen Temperaturen für die ein oder andere Schweißperle sorgen.

Hinweis: Tickets für die Alhambra sind sehr schnell ausgebucht! Ihr müsst sie bereits mehrere Monate im voraus buchen. Wie der Ticketkauf für die Alhambra genau funktioniert und was der Eintritt kostet, könnt ihr hier nachlesen: Alhambra Tickets kaufen – Die besten Preise und Tipps für die Buchung

Öffnungszeiten für Tagesbesichtigungen:

  • Montag bis Sonntag: Vormittags (von 08:30 bis 14:00 Uhr) und Nachmittags (von 14:00 Uhr bis 20:00 Uhr)
  • In den Wintermonaten, vom 15. Oktober bis 14. März, schließt der Alhambra-Komplex um 18:00 Uhr.

Öffnungszeiten für Abendbesichtigungen:

  • Vom 15. März bis 14. Oktober: Dienstag – Samstag von 22:00 – 23:30 Uhr
  • Vom 15. Oktober bis 14. März: Freitag und Samstag von 20:00 Uhr – 21:30 Uhr

Die beliebteste Sehenswürdigkeit in Europa Alhambra Granada aus der FerneEin Teil Mauern der Alcazaba in Granada Spanien Die Generalife Gärten in der Alhambra Granada Aussicht von den Generalife Gärten auf die große Anlage der Alhambra

Albaicin – Granadas arabisches Viertel und gleichzeitige Altstadt

Andalusien ist nicht umsonst bekannt für seine traumhaften Altstädte. Doch das Albaicin in Granada ist für uns bis jetzt das Non plus ultra. Hier könnt ihr euch problemlos für mehrere Stunden verlieren und die tolle Atmosphäre aufsaugen.

Granadas Altstadt wurde an den Hang eines Berges gebaut und ist ein wahres Labyrinth aus tausenden von Gassen und zuckersüßen weißen Häusern. Selten zuvor haben wir innerhalb weniger Stunden so viele Fotos geschossen wie im arabischen Viertel.

Da es im Albaicin meistens bergauf und bergab geht, werdet ihr auf jeden Fall ins Schwitzen kommen. Aber keine Sorge. Für eine Verschnaufspause findet ihr zwischendrin immer wieder kleine Tapas Bars und Restaurants.

Einige Sehenswürdigkeiten, die sich innerhalb der Altstadt befinden, nennen wir euch noch im Laufe des Beitrags.

Eine Straße im Albaicin Viertel Granada Spanien Innenhof im Altstadt Viertel Albaicin Das Viertel Albaicin in Granada Andalusien

Aussichtspunkt Mirador de San Nicolás

Der Mirador de San Nicolas ist einer der beiden großen Aussichtspunkte Granadas mit einem unglaublichen Blick auf die Alhambra. Er befindet sich mitten im arabischen Viertel und ist sehr gut besucht. Vor allem zum Sonnenuntergang wird es ziemlich voll.

Neben vielen Touristen werdet ihr dort auch einige Hippies treffen, die selbstgemachten Schmuck und einige Malereien verkaufen. Im Gegensatz zu den typischen Touri-Läden gibt es hier wirklich ein paar hübsche Dinge mit guter Qualität.

Wenn ihr dem großen Menschenansturm entgehen und die wunderbare Aussicht nicht mit zig anderen teilen wollt, solltet ihr am besten relativ früh zum Mirador de San Nicolas.

Touristen und Straßenverkäufer am Mirador San Nicolás in Granada Andalusien Die Aussicht vom Mirador San Nicolás:Marco und die Alhambra Granada

Romantischer Geheimtipp: Der Park San Nicolas

Der Park San Nicolas befindet sich nicht weit vom gleichnamigen Aussichtspunkt entfernt. Vor allem in den warmen Frühlings- und Sommermonaten ist hier Abends richtig was geboten.

Sobald die Sonne untergeht treffen sich im Park zahlreiche Straßenmusiker, um zusammen die Nacht zum Tag zu machen. Einfach nur unglaublich cool wenn plötzlich die unterschiedlichsten Menschen gemeinsam Musik machen.

Egal ob Hippie, Bänker oder Student. Jeder der ein Instrument spielen oder singen kann, darf mitmachen.

Unser Tipp: Holt euch ein Bier oder einen Wein im Kiosk, hockt euch in den Park und lasst euch verzaubern. Ein wirklich ganz besonderer und romantischer Ort!

Leider haben wir nur ein Bild des Parks für euch wie er untertags aussieht und noch nichts los ist. Nachts war es einfach zu dunkel um ein brauchbares Foto zu schießen.

Der San Nicolas Park in Granada

Geheimtipp: Der Plaza Larga

So ziemlich an der Spitze des Albacin liegt der kleine, aber unglaublich gemütliche Plaza Larga. In unseren Augen der perfekte Platz um euch mal ein bisschen auszuruhen und in einer der Cafes und Bars etwas zu trinken.

Wunderschön ist vor allem das Restaurant Aixa. Die Außenfassade ist mit haufenweise blauen Blumentöpfen und bunten Pflanzen geschmückt!

Am Plaza Larga werdet ihr hauptsächlich die spanische Bevölkerung antreffen, was den Ort für uns so besonders macht. Hier spürt man richtig die spanische Seele Granadas!

Der Platz Plaza Larga in Granada AndalusienDie wunderschöne Hausfassade des Restaurants Aixa am Plaza Larga

Die Calle Horno del Oro

Wirklich alle Gassen des arabischen Viertels Albaicin sind traumhaft schön. Doch eine hat es uns besonders angetan. Die Calle Horno del Oro. Sie ist so schmal, dass gerade zwei Menschen nebeneinander laufen können. Außerdem strahlt sie unglaublich viel Charme aus.

Wir haben die Gasse nur durch Zufall beim Vorbeilaufen gesehen und mussten einfach sofort anhalten. Das war dieser magische „Boah, wie schön! Lass uns da bitte langgehen!“-Moment.

Die wunderschöne Gasse Calle Horno del Oro in Granada

Geheimtipp: Mirador de San Miguel

Kommen wir zum zweiten großen Aussichtspunkt: Der Mirador de San Miguel. Im Vergleich zum Mirador de San Nicolas ist hier viel weniger los und auch den Ausblick finden wir tausend mal beeindruckender.

Da der Punkt nochmal ein gutes Stück weiter oben liegt, habt ihr nicht nur eine gigantische Aussicht auf die Alhambra, sondern auch über komplett Granada und die Berge im Hintergrund.

Vor allem im Sommer, wenn die Sonne mit 40 Grad oder mehr nach unten scheint, kann der Weg durchaus anstrengend werden. Ab einem bestimmten Punkt werdet ihr nicht mehr von den Häusern des Albaicins geschützt und müsst zahlreiche Treppenstufen in der prallen Sonne nach oben laufen.

Aber: Es lohnt sich! Der Blick dort oben ist einfach phänomenal. Nehmt außerdem bitte einen Kopfschutz und ausreichend Wasser mit.

Vom Mirador de San Miguel Aussichtspunkt habt ihr einen tollen Blick auf die Alhambra Granada Der Ausblick vom Mirador de San Miguel

Geheimtipp: Alea Galeria – Handgemachte Souvenirs

Da Granada so beliebt ist, gibt es natürlich viel zu viele typische Souvenirläden, die zum Großteil nur Mist verkaufen. Eine wirklich tolle Ausnahme ist die Alea Galeria. Hier könnt ihr richtig einzigartige und handgemachte Souvenirs finden.

Am besten haben uns die selbst geknipsten, kleinen Bilder aus Granada gefallen, die mit beweglichen Elementen wie Türen oder Fenstern versehen wurden. Wenn ihr also wirklich ein spezielles Souvenir aus der Stadt mitnehmen wollt, dann schaut mal in der Alea Galeria vorbei.

Wir haben übrigens etwas länger mit der jungen Besitzerin gesprochen und ihr richtig angemerkt wie viel ihr die Stadt und ihr Laden bedeutet. Den kleinen Shop findet ihr fast am Ende der Carrera del Daro.

Der Eingang vom Souvenir Laden Alea Gallery in Granada Andalusien

Die Catedral de Granada

Die große Catedral de Granada befindet sich mitten im Stadtzentrum und hat uns beim ersten Anblick völlig erschlagen. Definitiv eine der mächtigsten Kirchen die wir jemals gesehen haben. Mehr als ein leises „Boah!“ haben wir einfach nicht herausbekommen.

Aber nicht nur von außen ist die über 450 Jahre alte Kirche extrem beeindruckend, sondern auch von Innen. Gigantische Steinsäulen, zahlreiche Ornamente und ein wunderschöner Altar. Sogar Sara, die ja Kirchen nicht unbedingt viel abgewinnen kann, ist kurz die Luft weggeblieben.

Öffnungszeiten:

  • Montag – Samstag: 10:00 – 18:30 Uhr
  • Sonntag & Feiertage: 15:00 – 18:00 Uhr

Preise:

Normalerweise kostet der Eintritt saftige 5 €. Am Sonntag dürft ihr die Kirche allerdings von 15:00 – 18:00 Uhr komplett kostenlos besuchen. Weitere Informationen findet ihr auf der offiziellen Seite der Catedral de Granada.

Die Catedral de Granada Sehenswürdigkeiten

Die Capilla Real

Die Capilla Real grenzt direkt im Osten an die große Catedral de Granada. Übersetzt heißt der Name so viel wie Königskapelle. Und das nicht ohne Grund. Im Inneren befinden sich die sterblichen Überreste des früheren Königs Ferdinand II., der Königin Isabelle von Kastilien, der Tochter, des Schwiegersohns und des Kronprinzen.

In der Mitte der Kapelle könnt ihr die Sarkophage sehen, die dem Aussehen der damaligen Königsfamilie nachempfunden wurden und auch heute noch die Leichen enthalten.

Öffnungszeiten:

  • Ab 1. Juni Montags bis Samstags: 10:15 – 18:30 Uhr
  • Sonntag: 11:00 – 18:30 Uhr

Weitere Informationen findet ihr auf der eigenen Webseite der Capilla Real.

Preise:

Der Eintritt kostet normalerweise 5 €. Außer Sonntags, da kommt ihr kostenlos rein.

Die Capilla Real von Innen

Die arabische Straße Calle Caldereria Nueva

Zum arabischen Viertel Albaicin gehört natürlich auch eine typisch arabische Straße. Wenn ihr in die Calle Caldereria Nueva abbiegt, werdet ihr euch plötzlich ein bisschen wie in Marokko fühlen.

Die ganze Straße ist mit arabischen Restaurants und Souvenirläden gepflastert. Anstatt Cafe und Tapas könnt ihr hier plötzlichen marokkanischen Minztee und Tajine bestellen. Es stehen keine zurückhaltenden Spanier mehr vor den Restaurants, sondern Nordafrikaner, die euch freundlich in ihren Laden beten.

Auch wenn die Straße schon sehr auf den Tourismus ausgelegt ist, strahlt sie doch ihre ganz eigene Atmosphäre aus. Wir haben es einfach geliebt jeden Tag durch die wuselige Gasse zu spazieren.

Geschäfte und Stände in der Calle Caldereria Nueva Granada Granada Tipp: Geschäfte, Menschen und Stände in der Calle Caldereria Nueva Ein Laden in der arabischen Straße Calle Caldereria Nueva

Calle de los Mesones – Granadas große Shopping-Straße

Ihr wollt nicht nur die zahlreichen Sehenswürdigkeiten Granadas entdecken, sondern auch ein bisschen Shoppen? Dann ab mit euch in die Calle de los Mesones. Hier reiht sich wirklich ein Laden an den nächsten und die Auswahl ist riesengroß.

Auch wenn ihr keine Lust auf Geld ausgeben habt, solltet ihr euch die Straße trotzdem ansehen. Sie ist wunderschön und wird im Sommer sogar mit riesigen Leinentüchern überspannt, um die Menschen vor der Sonne zu schützen.

Hört sich im ersten Moment nicht sonderlich schön an, ist es aber! Die Tücher verleihen der Straße ein ganz spezielles Erscheinungsbild.

Granada Reisebericht: Die Einkaufsstraße Calle de los Mesones Das besondere Viertel Sacromonte

Sacromonte ist ein eigener kleiner Stadtteil Granadas und schließt im Osten direkt an das Albaicin an. Hier ist es extrem ruhig und die Zeit scheint rückwärts zu laufen. Bekannt ist Sacromonte vor allem für seine urigen Höhlenwohnungen und jede Menge Flamenco Shows.

Wirklich was los ist hier allerdings erst gegen Abends. Die meisten Restaurants öffnen um 20 Uhr und auch viele Flamenco Shows starten erst zwischen 21:00 und 22:00 Uhr. Das Besondere daran: Die Flamenco Shows finden innerhalb der Höhlenwohnungen in einem kleinen Kreis statt!

Du willst mehr Infos und auch Preise für eine Flamenco Show in Sacromonte wissen? Dann schau mal hier entlang: Sacromonte – Flamenco

Häuser im Sacromonte Viertel in Granada Häuser im Sacromonte Viertel in Granada

Ausflug von Granada: Die Höhlenwohnungen in Guadix

Wenn ihr etwas länger Zeit in Granada habt könnt ihr auch noch einen kleinen Ausflug in das ca. 50 Kilometer entfernte Guadix machen. Ähnlich wie Sacromonte ist auch Guadix für seine Höhlenwohnungen bekannt.

Mit dem kleinen aber feinen Unterschied, dass wir die Höhlenwohnungen in Guadix noch viel authentischer und einzigartiger fanden. Einige der kleinen Häuser sind bis auf den Eingang wirklich komplett mit Steinen und Erde bedeckt. Sogar die Schornsteine ragen aus den Felsen heraus.

Außerdem könnt ihr problemlos über einige Dächer der Wohnungen laufen. Manche Bewohner bieten euch sogar an einzutreten und die ganz speziellen Apartments von Innen zu sehen. Am Ende könnt ihr dann eine kleine Spende hinterlassen.

Wir fanden Guadix wirklich extrem beeindruckend. Noch nie zuvor haben wir solche Häuser gesehen. Vor allem nicht innerhalb Europas! Damit hatten wir echt nicht gerechnet.

Die Höhlen befinden sich im Stadtteil Barrio Troglodita und sind gut ausgeschildert.

Eine Höhlenwohnung in GuadixObensicht auf die Höhlenwohnungen von Guadix Zimmerbeispiel in der Höhlenwohung in Guadix

Hotels in Granada – Unsere Empfehlungen

Um Hotels in Granada braucht ihr euch wirklich keine Sorgen zu machen. Es gibt haufenweise Unterkünfte für jeden Geldbeutel und jeden Geschmack. Wichtig ist bei der Wahl eures Hotels in Granada, dass es sich am besten im Stadtzentrum und nicht weit von der Altstadt Albaicin entfernt befindet.

Dadurch könnt ihr problemlos alle Sehenswürdigkeiten und Restaurants zu Fuß erreichen und müsst nicht auf Busverbindungen ausweichen. Auch wir waren direkt im Zentrum und haben es nicht bereut.

Damit ihr euch nicht ewig nach einem geeigneten Hotel in Granada umsehen müsst, haben wir euch sechs gute Hotels zusammengefasst.

Untere Preisklasse:

Mittlere Preiseklasse:

Gehobene Preisklasse:

Campen in Granada

Wir sind zwar selbst keine Camper, haben uns aber trotzdem für euch erkundigt wo ihr in der Nähe von Granada mit dem Camper aufschlagen könnt. Ca. 10 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt befindet sich „Camping Granda“.

Laut Bewertungen im Internet scheint der Campingplatz sehr gut zu sein. Er ist ausgestattet mit einem Pool, einer Bar, einem Restaurant, sanitären Anlagen, einem Wäscheservice, einem Supermarkt und einem Spielplatz.

Mehr über „Camping Granada“ und die Preise könnt ihr auf der offiziellen Seite nachlesen: Camping Granada

Restaurants in Granada – Unsere Empfehlungen

In keiner anderen Stadt haben wir bis jetzt so lecker gegessen wie in Granada. Das liegt vor allem an der riesigen Auswahl an guten Tapas Bars. Viele davon servieren euch zu jedem Bier direkt eine kostenlose Tapa dazu. Preislich beginnt das ganze bereits bei unglaublich günstigen 1,50 € für Getränk + Tapa!

In welchen Bars und Restaurants es uns besonders gut geschmeckt hat verraten wir euch jetzt.

Bar Poe – die beste Tapas Bar in Granada!

Wenn ihr richtig lecker Tapas essen wollt, führt kein Weg an der Bar Poe vorbei. Sie gehört zwar einem Engländer, in der Küche werkelt aber eine Spanierin. Die Tapas sind hier sehr ausgefallen und unfassbar lecker. Wir konnten echt nicht aufhören!

Ein kleines Bier + Tapa eurer Wahl kostet übrigens 1,80 €. Der Preis variiert je nach Größe und Art des Getränks. Vor allem am Wochenende solltet ihr direkt zur Öffnung um 20:00 Uhr auftauchen, um euch einen Platz zu sichern. Keine 30 Minuten später ist der Laden nämlich komplett voll.

Vegetarische Tapas in der Bar Poe Granada Die Bar in der Bar Poe Granada Restaurant Tipp

Cafe Bar Casa de Todos

Die Cafe Bar Casa de Todos ist auf Bocadillos spezialisiert und ein Stammladen für viele Einheimische.

Bocadillos sind übrigens kleine Baguettes mit den unterschiedlichsten Belägen. Die Auswahl in der Bar ist wirklich riesig und ihr könnt euch richtig durchprobieren. Auch ein gutes Angebot gibt es: Kleines Getränk + Bocadillo für 2 €.

Marco am Bartresen in der Cafe Bar Casa de Todos

El Pozo

Eine Tapas Bar relativ weit im Inneren des arabischen Viertels Albacin. Die meisten Tapas kosten hier zwischen 1 € und 2 €. Angeboten werden vor allem typisch spanische Gerichte. Das heißt: viel Frittiertes. Gesund ist zwar anders, richtig lecker war es trotzdem!

Tapas Auswahl im Restaurant El Pozo

Cafeteria Lisboa

Richtig gutes und günstiges Frühstück bekommt ihr in der Cafeteria Lisboa. Die Preise unterscheiden sich je nachdem ob ihr die Baguettes mitnehmen oder im Cafe essen wollt.

Ein großes Marmelade-Baguette kostet zum Beispiel 1,20 €. Ein Baguette mit Tomaten nur 1,50 €. Absolut empfehlenswert!

Das Frühstückscafe Cafeteria Lisboa

Geheimtipp: Papas Elvira

Zwar keine Tapas Bar, dafür aber eine unglaublich leckere Imbissbude mit arabischen Gerichten. Alle Speißen sind von der marokkanischen Chefin Elvira hausgemacht und einfach nur ein Gaumenschmaus.

Unbedingt probieren solltet ihr die gefüllte Paprika, die Falafel, die Harira Suppe und die Limonada Casera (beste Limo die wir je getrunken haben). Die Preise sind übrigens sehr günstig!

Das Papas Elvira Restaurant von außen

Stadtführungen & Touren in Granada

Die Stadt alleine zu erkunden ist zwar schön und gut, vor allem für extrem historische Ecken wie das Albaicin oder die Alhambra lohnt sich aber ein einheimischer Führer. Dadurch werdet ihr nicht nur jede Menge Insiderwissen bekommen, sondern auch eher unbekannte Orte entdecken.

Drei der beliebtesten Touren & Aktivitäten, die ihr bequem online buchen könnt, haben wir für euch herausgesucht.

Geführte Tour: Alhambra, Generalife & Nasridenpaläste – Eine der beliebtesten Touren in Granada. Während der 3-stündigen Führung auf Deutsch entdeckt ihr die komplette Alhambra inkl. aller wichtiger Abschnitte.

Albaicin und Sacromonte Rundgang – 2,5 stündige Führung durch das arabische Viertel und die Höhlenwohnungen in Sacromonte. Die Tour findet auf English statt und kostet gerade mal 18 € pro Person.

1,5-stündiges Hamman Erlebnis – In einer Stadt mit arabischer Vergangenheit, darf natürlich ein typisches arabisches Bad nicht fehlen. Im Preis von 30 € pro Person sind neben 90 Minuten im Dampfbad auch Minztee, Wasser, Shampoo, Haargel und mehr inbegriffen.

Anreise Granada – Von Malaga nach Granada

Ein Großteil aller Reisender die nach Granada wollen, kommen immer aus Richtung Malaga. Euch geht es genau so? Dann zeigen wir euch nun drei verschiedene Möglichkeiten, wie ihr ganz einfach von Malaga aus nach Granada kommt.

Mit dem Bus von Malaga nach Granada

Fast stündlich fahren Busse von Malaga nach Granada. Die Fahrt dauert zwischen 2 1/2 und 3 Stunden und kostet 11 – 15 € pro Person. Der Fahrtpreis ist abhängig von der jeweiligen Startzeit. Außerdem könnt ihr euch dafür entscheiden ob ihr einen Bus vom Flughafen oder vom Stadtzentrum aus nehmen wollt.

Wir suchen und buchen unsere Busverbindungen immer über Busbud. Dort werden die unterschiedlichsten Anbieter miteinander verglichen. Anschließend wird euch eine Liste mit allen Fahrtzeite ausgespuckt. Ihr wollt mehr darüber wissen? Dann hier entlang: Busbud – Bussuche

Mit dem Zug von Malaga nach Granada

Auch mit dem Zug könnt ihr von Malaga nach Granada fahren. Allerdings bevorzugen die meisten Reisenden den Bus. Der Zug ist nämlich deutlich teurer, braucht länger und ihr müsst sogar in Antequera einmal umsteigen.

Solltet ihr dennoch lieber mit dem Zug fahren, könnt ihr euch bei Trainline nach der besten Verbindung umsehen.

Mit dem Auto von Malaga nach Granada

Wir selbst sind mit dem Mietwagen von Malaga nach Granada gefahren und fanden die Strecke sehr ruhig und entspannt. Der gesamte Weg ist ca. 130 Kilometer lang und je nach Verkehrslage werdet ihr ca. 1 1/2 – 2 Stunden brauchen.

Von Malaga aus müsst ihr der A-45 ca. 30 Kilometer Richtung Norden folgen und anschließend auf die A-92M Richtung Granada abbiegen. Dort fahrt ihr weitere 24 Kilometer bis automatisch aus der A-92M die A-92 wird. Jetzt heißt es ca. 53 Kilometer weiterfahren bis ihr direkt auf die Stadt zufahrt. Ab hier sind nun das Zentrum, die Alhambra und andere Dinge ausgeschildert.

In Andalusien sind Mietwägen übrigens richtig günstig. Teilweise bekommt ihr ein Auto schon für unter 5 € am Tag! Den günstigsten Anbieter haben wir über billiger-mietwagen.de gefunden

Tipps für Granada

Zu guter Letzt haben wir noch ein paar Tipps für euch zusammengefasst, die bei eurer Reise nach Granada mit Sicherheit hilfreich sein werden. Flüge, Parken, Klima und mehr!

Flüge nach Granada Andalusien

Schlechte Nachricht: Von Deutschland aus gibt es keine direkten Flüge nach Granada. Alle Flüge die ihr buchen könnt sind nur mit Zwischenstopp und dauern deshalb mindestens 5 Stunden. Außerdem sind sie extrem teuer.

Flüge in die Stadt lohnen sich deshalb unserer Meinung nach nur, wenn ihr bereits in Spanien seid und einen Inlandsflug nach Granada sucht. Diese gibt es zum Beispiel von Barcelona ab 80 € pro Person, von Madrid ab 40 € und von Palma ab 50 €.

Wir suchen unsere Flüge immer über die Flugsuchmaschine Skyscanner und haben damit noch nie schlechte Erfahrungen gemacht. Schaut doch einfach mal vorbei: Skyscanner

Klima und Temperaturen in Granada

Wie an vielen anderen Orten in Andalusien ist auch das Klima in Granada ganzjährig relativ mild. Vor allem während der Frühlings- und Herbstmonate April, Mai, September und Oktober sind die Temperaturen in Granada sehr angenehm. Weder zu kalt noch zu heiß.

Meist bewegt sich das Thermometer zwischen 20 und 30 Grad. Im April und Mai kann es allerdings noch etwas häufiger regnen. Im September und Oktober ist es trockener.

Da Malaga auf einer Höhe von über 700 Metern liegt wird es im Winter kühler wie an der Küste. In den Monaten Dezember, Januar und Februar können die Temperaturen Nachts unter die 5 Grad Marke fallen. Untertags und bei Sonnenschein sind dagegen auch mal 10 – 15 Grad drin.

Die Sommermonate Juni, Juli und August sind das absolute Gegenteil. Vor allem im Juli und August wird es in Granada wirklich brütend heiß. 40 Grad und mehr sind keine Seltenheit.

Selbst als wir im Juni waren, hatte es an einem Tag bereits eine Temperatur von 40 Grad. Vor allem gegen Mittags/Nachmittags, wenn die Sonne ihren höchsten Punkt erreicht hat, kann die extreme Hitze richtig belastend werden.

Fazit: Die besten Monate für einen Städtetrip nach Granada in Andalusien sind ganz klar April, Mail, September und Oktober. Wenn ihr aber kein Problem mit Kälte oder starker Hitze habt, könnt ihr auch problemlos während der anderen Monate nach Granada reisen.

Granada Reiseführer

Auch wenn Granad an sich eine sehr überschaubare Stadt ist, gibt es neben unseren Sehenswürdigkeiten und Empfehlungen noch viel mehr, dass ihr entdecken könnt. Für die volle Ladung solltet ihr deshalb zu einem Granada Reiseführer greifen.

Einen komplett eigenständigen Reiseführer über die Stadt gibt es zwar nicht, dafür ein Exemplar von City Know-How, dass die drei bekannten Städe Sevilla, Cordoba und Granada abdeckt.

Den Granada Reiseführer könnt ihr euch hier ansehen: Reise Know-How City Trip Granada, Sevilla, Cordoba

Wie lange in Granada bleiben?

Um alle Sehenswürdigkeiten aus diesem Beitrag mitnehmen zu können, solltet ihr mindestens zwei Nächte in der Stadt bleiben. Allerdings empfehlen wir euch eine Nacht mehr, damit ihr euch nicht zu sehr abhetzen müsst und auch das tolle Flair der Stadt in euch aufsaugen könnt.

In unseren Augen ist Granada eine extrem lebenswerte Stadt und wir könnten uns vorstellen auch mal eine Woche oder länger zu bleiben.

Vor allem wenn ihr den Mix aus spanischer und arabischer Kultur genau so spannend findet wie wir, solltet ihr euch überlegen direkt ein paar Tage länger in Granada zu buchen. Es wird euch ganz bestimmt gefallen!

Parken in Granada

Parken in Granada ist so eine Sache. Innerhalb des direkten Stadtzentrums gibt es keine Möglichkeit außer teure Parkhäsuer, die für 24 Stunden meist mehr als 20 € verlangen.

Wenn ihr aber kein Problem damit habt, ca. 2 Kilometer bis ins Zentrum zu laufen, dann solltet ihr euch mal in der Calle Doctor Buenaventura Carreras und den umliegenden Straßen umsehen. Dort gibt es kostenlose Parkmöglichkeiten, allerdings kann es etwas Dauern bis ihr einen freien Platz findet.

Hinweis: Wenn ihr euch für das kostenlose Parken entscheiden, nehmt all eure Sachen aus dem Auto mit und lasst nichts liegen. In Andalusien ist die Einbruchsrate in Autos sehr hoch, wenn im Inneren etwas liegen gelassen wird.

Wart ihr selbst schon mal in der Stadt und wie hat es euch gefallen? Habt ihr noch fragen zu Granada in Andalusien oder Anmerkungen? Dann schreibt uns doch einen Kommentar. Wir freuen uns sehr darüber!

Bereit zum Pinnen? Dann los!

Granada Andalusien Spanien Tipps Sehenwürdigkeiten Alhambra Granada Andalusien Spanien Tipps Sehenwürdigkeiten Alhambra

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Sara
Hey! Ich bin Sara. Reisebloggerin aus Leidenschaft und Virtuelle Assistentin. Zusammen mit Marco lebe und arbeite ich komplett ortsunabhängig. Seit Januar 2016 reisen wir gemeinsam um die Welt. Ein Ende der Reise? Zum Glück nicht in Sicht! Auf Love and Compass teilen wir all unsere Reisetipps, Infos, Erfahrungen und schönsten Momente mit euch. Unser Motto: Kokosnuss und Zungenkuss! Wir freuen uns tierisch, dass ihr hier seid!

Dein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.