Vatikanische Museen – Alle Infos & Tipps: Tickets, Highlights, Sixtinische Kapelle & mehr

Startseite » Reiseziele » Europa » Italien » Rom » Vatikanische Museen

Die Vatikanischen Museen gehören zu bedeutendsten Museen der Welt und beinhalten die größte päpstliche Sammlung an Kunst, Antiquitäten und Archäologie. Jahrhundertealten Statuen, gigantische Landkarten, einzigartige Gemälde und viele weitere seltene Exponate erwarten euch auf dem gigantischen Areal. Ein weiterer wichtiger Teil der Vatikanischen Museen ist außerdem die berühmte Sixtinische Kapelle, in der der neue Papst gewählt wird.

Da es für den Besuch der Vatikanischen Museen einiges zu beachten gilt, haben wir euch die wichtigsten Infos zusammengefasst. In diesem Beitrag erfahrt ihr alles zu Tickets, Eintrittspreisen und Öffnungszeiten. Außerdem haben wir sämtliche Vatikanischen Museen inklusive unserer persönlichen Highlights aufgelistet und verraten euch wichtige Tipps, wie ihr die langen Warteschlangen am Eingang umgehen könnt.

Alle Vatikanischen Museen auf einen Blick

Bevor wir euch unsere persönlichen Highlights der Vatikanischen Museen vorstellen, haben wir zuerst eine Auflistung aller 24 Museen und Galerien der gesamten Anlage für euch. Ja, richtig gelesen: Es gibt 24 Stück (mit über 70.000 Ausstellungsobjekten)! 

  1. Gregorianisches-ägyptisches Museum
  2. Chiaramonti Museum
  3. Braccio Nuovo Galerie
  4. Pio Clementino Museum
  5. Sixtinische Kapelle
  6. Christliches Museum
  7. Galerie der Wandteppiche
  8. Galerie der Landkarten
  9. Stanzen des Raffael
  10. Galerie für moderne Kunst
  11. Profanes Museum
  12. Vatikanisches Bibliotheksmuseum
  13. Pius Christian Museum
  14. Gregorianisches Profanes Museum
  15. Etruskisches Museum
  16. Galerie der aldobradinischen Hochzeit
  17. Vatikanische Pinakothek
  18. Galerie der Kandelaber
  19. Völkerkundemuseum
  20. Sammlung zeitgenössischer Kunst
  21. Saal der Immacolata
  22. Kutschenmuseum
  23. Museum für Philatelie
  24. Nikolinische Kapelle

Mehr Museum geht nicht! Wo findet man sonst so viele verschiedene historische Sammlungen auf einem Fleck?

Innenhof in den Vatikanischen Museen in Rom
Die beste Reisekreditkarte für Italien (2024)

Mit der richtigen Reisekreditkarte könnt ihr viel Geld sparen und kostenlos abheben. Wie das funktioniert? Erklären wir euch ausführlich in unserem großen Kreditkartenvergleich für Italien!

Reisekreditkarte

Highlights der Vatikanischen Museen

Bei dieser riesigen Auswahl an Museen und Kunstsammlungen ist definitiv für jeden etwas dabei. Selbst wenn ihr euch nicht zu den allergrößten Museen-Fans zählt, werdet ihr in den vatikanischen Museen eine wunderbare Zeit haben und atemberaubende Ausstellungsstücke entdecken. Versprochen! Unsere TOP-Highlights während der mehrstündigen Besichtigung zeigen wir euch jetzt.

Sixtinische Kapelle

Starten wir direkt mit der beliebtesten Sehenswürdigkeit der gesamten Anlage! Ohne Wenn und Aber ist die Sixtinische Kapelle ein absolutes Muss und gehört zu den wichtigsten Highlights Roms. Das liegt zum einen daran, da im Inneren das Konklave zur Papstwahl abgehalten wird und zum anderen an der einzigartigen Gestaltung der gesamten Kapelle.

Unter den zahlreichen Fresken der Decke lässt sich zum Beispiel die „Erschaffung Adams“ entdecken. Das weltweit berühmte Gemälde von Michelangelo, bei dem sich der linke Zeigefinder Adams und der rechte Zeigefinger Gottes fast berühren. Auch das riesige Abbild des Jüngsten Gerichts (ebenfalls Michelangelo) an der Nordwand ist Teil der Sixtinischen Kapelle. Hinzu kommen weitere bekannte und farbenfrohe Gemälde, die sich über die komplette Decke und fast die kompletten Wände ziehen. Dadurch wirkt die Sixtinische Kapelle wie ein einziges, großes Freskenmuseum. Der Wahnsinn!

Hinweis 1: Wir wollen ehrlich sein. Die Sixtinische Kapelle ist eigentlich immer überfüllt. Nur am frühen Morgen ist etwas weniger los. Stellt euch daher auf große Menschenmengen ein.

Hinweis 2: Leider sind keine Fotos erlaubt. Überall stehen Securities, die die Menge ganz genau beobachten und sofort einschreiten, sollte man beim Fotografieren erwischt werden.

Hinweis 3: Innerhalb der Sixtinischen Kapelle herrscht Kleiderordnung. Das heißt: Schultern bedecken, keine tiefen Ausschnitte, keine Kopfbedeckung, Hosen und Röcke über die Knie.

Stanzen des Raffael

Die Stanzen des Raffael gehören nach der Sixtinischen Kapelle zu den überfülltesten Abschnitten der Vatikanischen Museen. Da die Stanzen recht kleine Gemächer sind, wird es hier sehr schnell sehr eng. Lohnt sich daher ein Besuch? Sagen wir es so: Ihr kommt nicht daran vorbei, da sie auf direktem Weg zur Sixtinischen Kapelle liegen. Außerdem sind die Stanzen wirklich atemberaubend schön!

In den vier kleinen Gemächern könnt ihr unglaublich detaillierte Wand- und Deckengemälde bestaunen, die sich über die gesamte Höhe und Breite der Wände ziehen. Die Fresken, die zum ersten Mal im Jahr 1542 gemalt wurden, erzählen dabei die unterschiedlichsten Geschichten aus der Historie der Päpste und der Mythologie. Zum Beispiel über die sagenumwobene Schlacht an der Milvischen Brücke. Wie der Name der Gemächer schon sagt, wurden sie außerdem vom berühmten Raffael und seiner Schule entworfen.

Vatikanische Museen: die Stanzen des Raffael
Fresken und die Stanzen des Raffael im Vatikanischen Museum

Galerie der Landkarten

Die Galerie der Landkarten war unser kleines persönliches Super-Highlight unter all den anderen tollen Abschnitten der vatikanischen Museen. In einer 120 Meter langen Halle könnt ihr 40 gigantische Landkarten an den Wänden beegutachten, die sowohl größere Regionen als auch verschiedene Städte Italiens topografisch darstellen. Ganz ehrlich: Noch nie in unserem Leben haben wir so große, alte (16. Jahrhundert), detaillierte und beeindruckende Karten gesehen. Da geht das Herz eines jeden Reisefans auf!

Hinzu kommt eine prunkvolle Decke mit zahlreichen integrierten Gemälden und wunderschönen Verzierungen. Nice-to-know: Viele der Deckengemälde stehen oft in geografischen und geschichtlichen Zusammenhang mit den darunter angebrachten Landkarten.

Vatikanische Museen: Galerie der Landkarten
Eine Landkarte im Vatikan

Galerie der Wandteppiche

Eine weitere wunderschöne Galerie in den Vatikanischen Museen ist die Galerie der Wandteppiche. Ähnlich wie bei der Galerie der Landkarten passiert ihr eine lange Halle, die mit gigantischen Teppichen behangen ist. Alle Wandteppiche zeigen die unterschiedlichsten Motive und geben verschiedene Handlungen wieder.

Manche davon sind brutal, andere wiederum anmutig, religiös oder edel. So ziemlich alle Wandteppiche sind mehrere Jahrhunderte alt und stammen aus dem 15. – 16. Jahrhundert. Die Entwürfe wurden Großteils von Raffael angefertigt, während die eigentlichen Teppiche anschließend in Brüssel gewebt wurden.

Hinweis: Wenn ihr zur Galerie der Landkarten wollt, werdet ihr an der Galerie der Wandteppiche automatisch vorbeikommen. Sie liegt direkt davor!

Vatikanische Museen: Galerie der Wandteppiche

Braccio Nuovo

Ein kleiner „Geheimtipp“ (wenn man eines der VatikanischenMuseen überhaupt als Geheimtipp bezeichnen kann) ist die Galerie „Braccio Nuovo“. 6 Jahre lang war sie für Restaurationen und Renovierungen geschlossen, ehe sie Ende 2016 neu eröffnet wurde. Entlang der 68 Meter langen Halle erwarten euch zahlreiche Kaiserabbildungen und Statuen früherer Imperatoren und Götter. Egal ob Kaiser Augustus oder der berühmte Gott Nil – alle stehen sie hier!

Doch nicht nur die teilweise überdimensional großen Statuen sind der Knaller, sondern auch die Halle selbst. Besonders der wunderschöne, farbige und aufwendig verzierte Marmorboden ist ein Highlight für sich! Hinzu kommen schwarz-weiße Mosaike und eine beeindruckende, lichtdurchflutete Decke. Wir haben es hier geliebt!

Die Halle Braccio Nuovo in den Vatikanischen Museen
Marmorfigur im Vatikanischen Museum in Rom

Helix-Treppe von Bramante

Die Helix-Treppe von Bramante ist zwar keines der aufgelisteten Museen, gehört dennoch zu unseren absoluten Highlights der Vatikanischen Museen. Sie befindet sich kurz vor dem Ausgang und kann daher leicht in euren Museen-Rundgang integriert werden. Beim Verlassen der Anlage werdet ihr sowieso daran vorbeikommt. Der Entwurf der Treppe wurde übrigens von Giuseppe Momo entwickelt, ehe sie im Jahr 1932 errichtet wurde.

Doch warum ist die Treppe von Bramante so ein großes Highlight? Weil sie umwerfend aussieht und sich in Spiralen mehrere Etagen nach oben windet. Hinzu kommt eine trichterförmige, doppelläufige Anordnung, wodurch ein Weg nach oben und einer nach unten führt. Durch all diese Merkmale ergibt sich vom oberen Ende der Treppe eine einzigartige Optik, die ihresgleichen sucht!

Die Helix Treppe im Vatikan in Rom

Vatikanische Museen: Eintrittspreise & Tickets

Die Vatikanischen Museen zählen zu den meistbesuchten Museen der Welt. Über 7 Millionen Touristen pro Jahr sprechen eine deutliche Sprache! Für euch heißt das: Entweder sehr lange anstehen (bis zu drei Stunden!) oder ein Ticket für die Vatikanischen Museen ohne Wartezeit im Voraus kaufen. Diese sind zwar etwas teurer als Tickets an den Tageskassen, dafür könnt ihr direkt ins Museum spazieren und habt so gut wie keine Wartezeit.

Glaubt uns eins: Alles andere ist sowieso der pure Wahnsinn! Nach mehreren Stunden in der Warteschlange ist man entweder so genervt, dass man einfach keinen Bock mehr hat oder die Sonne hat euch bereits komplett ausgeknockt.

In der folgenden Vergleichstabelle möchten wir euch deshalb die besten Ticketoptionen und Eintrittspreise für die vatikanischen Museen ohne Warteschlange vorstellen (auf dem Smartphone lässt sich die Tabelle von links nach rechts bewegen.)

Ticketoptionen:Preise:
Infos:
Empfehlung: Ohne Anstehen + Audioguideab 31€Sprachen Audioguide: Deutsch, Englisch, Französisch etc.
Weitere Infos & Buchung*
Einlass ohne Anstehen + Führungab 84€Dauer: ca. 3 Stunden
Sprachen: Deutsch, Englisch, Spanisch etc.
Weitere Infos & Buchung*
Früheinlass + Petersdomab 105€Dauer: ca. 3,5 Stunden Sprachen: Englisch
Weitere Infos & Buchung*

Hinweis 1: Jeden letzten Sonntag im Monat können die Besucher kostenlos in die Museen. Ein Ticket ohne Anstehen gibt es daher für diesen Tag nicht, außerdem ist nochmal deutlich mehr los.

Kostenloser Eintritt mit der Omnia Card

Anstelle eines Einzeltickets bietet sich auch einer der zahlreichen Rom City Pässe, wie z.B. der Roma Pass,  an. Ein Rom City Pass ist eine Art Sightseeing-Karte, die einen einmaligen Betrag kostet und euch anschließend kostenlosen Eintritt zu zahlreichen Sehenswürdigkeiten in Rom ermöglicht. Auch der Einlass ohne Warteschlange in die Vatikanischen Museen ist bei manchen City Pässen inklusive.

Unsere Empfehlung: Die Omnia Card! Wir haben sie selbst während unseres Städtetrips in Rom genutzt und waren super zufrieden. Im Preis ist nicht nur der Einlass ohne Anstehen für die vatikanischen Museen enthalten, sondern auch Highlights wie das Forum Romanum, das Kolosseum oder der Petersdom ohne Anstehen.

$
Alle wichtigen Infos & Tipps zur Omnia Card gibt’s unter diesem Link.
$

Einen großen Vergleichsbeitrag aller Rom City Pässe findet ihr außerdem hier.

Das komplette Omnia Card Paket für Rom

Öffnungszeiten & beste Uhrzeit

Die Vatikanischen Museen haben das ganze Jahr folgende Öffnungszeiten:

  • Montag – Samstag: 9:00 – 18:00 Uhr
  • Sonntag: geschlossen
  • Ausnahme: letzter Sonntag im Monat von 9:00 – 14:00 Uhr

Außerdem haben die Museen an einigen Feiertagen geschlossen: 1. Januar, 6. Januar, 29. Juni, 14. August, 15. August, 1. November, 8. Dezember, 25. & 26. Dezember

Beste Uhrzeit: Am besten solltet ihr euren Besuch am frühen Morgen starten, sobald die Vatikanischen Museen öffnen. Wenn ihr die Anlage als eine der Ersten betretet, könnt ihr noch deutlich entspannter durch die zahlreichen Hallen spazieren. Je später ihr kommt umso voller wird es.

Bester Tag: Je mehr Flexibilität, desto besser! Sucht euch deshalb (wenn möglich) Dienstag, Mittwoch oder Donnerstag aus. Von Freitag bis Montag sind viele Reisende über ein verlängertes Wochenende in Rom und der Besucherandrang an den Vatikanischen Museen ist viel größer.

Hilfreiche Tipps für die Vatikanischen Museen

Kommen wir nun zu einigen weiteren Tipps, die euch bei einem Besuch der Vatikanischen Museen bestimmt weiterhelfen werden.

Hotel-Tipps

Rund um die vatikanischen Museen gibt es eine große Auswahl an Hotels und Unterkünften, die meist etwas teurer sind. Ein paar davon haben wir für euch herausgesucht und anhand unterschiedlicher Hotelportale nach guten Bewertungen verglichen.

Hinweis: Wir selbst haben keines der Hotels gewählt, sondern in den wunderschönen „Mecenate Rooms“ in der Nähe des Kolosseums übernachtet. Von hier dauert es ca. 30 Minuten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu den Vatikanischen Museen. —> Alle wichtigen Infos über die Mecenate Rooms findet ihr hier.*

Lage der Vatikanischen Museen

Wie der Name schon sagt ist die Anlage Teil der Vatikanstadt und liegt direkt neben dem Petersdom. Doch Vorsicht: Der Eingang der Museen ist nicht auf dem Petersplatz zu finden, sondern bei folgender Adresse: Viale Vaticano 100, 00165 Roma

Anfahrt

Die Vatikanischen Museen können mit Metro (U-Bahn), Tram (Straßenbahn) oder Bus erreicht werden.

  • Metro: Mit der Linie A zur Station „Ottaviano“.
  • Tram: Mit der Linie 19 zur Station „Ottaviano“.
  • Bus: Mit den Linien 32, 490, 590 und 982 zur Station „Ottaviano“ oder mit den Linien 23, 32, 81, 492, 590 und 982 zur Station „Risorgimento”.

Vatikanische Museen Sicherheitskontrollen

Die Einlasskontrollen an den vatikanischen Museen sind ähnlich streng wie am Petersdom und dem Kolosseum. Für euch heißt das: Vor dem Einlass steht ein Sicherheitscheck an, bei dem eure Rucksäcke und Taschen durch einen Röntgenscanner gecheckt werden, während ihr selbst einen Metalldetektor passieren müsst.

Hinweis: Neben Messern und anderen Waffen dürfen auch Glaswasserflaschen nicht mitgeführt werden. Genauso wie zu große Rucksäcke, die ihr sonst an den Garderoben abgeben müsst.

FAQ: Häufige Fragen

Zum Schluss des Beitrags haben wir noch ein kleines FAQ für euch, in dem wir weitere wichtige Fragen in aller Kürze beantworten.

Wie viel Zeit für einen Besuch einplanen?

Wie ihr euch bestimmt schon denken könnt, sollte man für den Besuch der gesamten Anlage locker mehrere Stunden (eher einen ganzen Tag) einplanen, um sich nicht „hetzen“ zu müssen. Wir waren selbst 5 Stunden vor Ort und haben uns dabei ganz schön gesputet. Daher unser Tipp: Lieber zu viel als zu wenig Zeit einplanen!

Hinweis: Egal wie viel Zeit ihr mitbringt, die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass ihr nicht Alles an einem Tag schaffen werdet. Dafür sind die Vatikanischen Museen einfach zu groß und ausufernd.

Wie viel ist los in den Vatikanischen Museen?

Es ist das ganze Jahr über sehr viel los! Mit ca. 7 Millionen Besuchern jährlich zählen sie nicht grundlos zu den meistbesuchten Museen der Welt. Je später ihr untertags kommt, umso voller wird es. Den geringsten Ansturm gibt es übrigens während der Monate Januar & Februar.

Herrscht eine Kleiderordnung in den Vatikanischen Museen?

Für die Vatikanischen Museen selbst gibt es keine Kleiderordnung. Allerdings für die Sixtinische Kapelle, die ja Teil der Museen und gleichzeitig eines der größten Highlights ist. Solltet ihr die Kapelle also nicht auslassen wollen, gilt folgendes:

 

  • Schultern bedecken
  • Keine tiefen Ausschnitte.
  • Hosen & Röcke müssen über die Knie reichen.
  • Keine Kopfbedeckungen

Findet man Taschendiebe in den Museen des Vatikans?

In den Museen eher weniger, dafür außerhalb. Speziell vor dem Eingang und auf dem Weg zu den Museen treiben sich immer wieder Taschendiebe rum. Unser Tipp: Wertsachen lieber nicht in den Hosentaschen verstauen, sondern in einer Bauch- bzw. Brusttasche*. So hatten wir selbst noch nie Probleme mit Langfingern

Gibt es genügend Toiletten?

Auf jeden Fall! Sowohl am Eingang, am Ausgang als auch ab und zu zwischen den einzelnen Museen tauchen immer wieder Toiletten auf. Haltet dazu einfach die Augen nach Toilettenschildern auf.

Kann man Essen & Trinken kaufen?

Ja, kann man. Im großen Innenhof gibt es ein Café, das Essen und Trinken anbietet. Die Preise sind allerdings gesalzen. Alternativ könnt ihr selbst etwas mit in die Vatikanischen Museen nehmen und dort verspeisen. Nutzt dazu ebenfalls den Innenhof oder die Zwischengänge. In den Museen selbst ist Essen und Trinken meistens verboten.

Sara & Marco vom Outdoorblog Love & Compass auf einer Skitour

Über die Autoren

Hey! Wir sind Sara & Marco. Die meiste Zeit findest du uns in den Bergen, beim Essen oder bei beidem gleichzeitig. Unsere Wahlheimat ist das Berchtesgadener Land und unser Lieblingsberg der Watzmann. 😉 Auf unserem Outdoor-Blog Love & Compass teilen wir die besten Tipps und Touren für eine geile Zeit in der Natur mit dir. Wir freuen uns extrem, dass du hier bist und wünschen dir ganz viel Spaß beim Stöbern!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert